Imperial Cleaning

Chinesische Vornamen

Auch eine höhere CO2-Konzentration wird nicht zur Apokalypse führen. Dito ein kleiner Bauer im Dorf, wo meine Eltern wohnen — er hatte ein oder zwei Dutzend Kühe und produzierte eine hervorragende Milch, nur halt nicht bio-zertifiziert aber vermutlich besser als die meisten mit Etikett.

Lade Daten...

Schwimmende Sightseeingtour

Auf einem Rundgang über die alpinen Matten haben wir gute Chancen auf singende Bergpieper und Alpenbraunelle. Hier brütet auch die in Rumänien nur an wenigen Orten vorkommende Balkan-Ohrenlerche. In den Wäldern an der Baumgrenze lassen sich Ringdrosseln und Gimpel beobachten. Der Karpaten-Krokus Crocus heuffelianus bildet zusammen mit zahlreichen Anemonen einen überraschend frühen Blühaspekt im noch trockenen Gras.

Angehalten wird nur, um eventuell Käse zu kaufen und Kaffee zu trinken, wobei Zufallsbeobachtungen die Gesamtliste noch um ein bis zwei Arten ergänzen können. Sie können bei dieser Reise auch mit der Bahn oder mit dem Bus anreisen, wenn Sie ungerne fliegen. In dem Fall werden wir Euro vom Reisepreis abziehen. Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen.

Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen.

Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen. Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an. Zehn Tage volles Programm. Bei 3 sehr unterschiedlichen Landschaften Donaudelta, Steppenlandschaft und Hochgebirge in einem relativ kleinem Raum konnten sehr sehr viele Vogelarten gesehen und gehört werden.

Unterkünfte und Verpflegung waren einfach - aber immer zufriedenstellend. Der Reiseleiter bewies sehr viel Geduld und eine hohe soziale und fachliche Kompetenz. Die Reise war sehr gut zusammengestellt.

Wir haben verschiedene Gebiete Rumäniens kennengelernt und wir konnten uns auch genügend Zeit nehmen, um die Vögel in aller Ruhe zu beobachten.

Vor allem weisen die Feuchtgebiete eine grosse Anzahl von Vogelarten auf. Das Donaudelta mit der inmensen Schilfvegetation bietet vielen Vögeln ausgezeichnete Lebensbedingungen. Rosa- und Krauskopfpelikane sind die auffälligsten Bewohner des Deltas, aber es kreisen überall verschiedene Möwenarten und Seeschwalben.

Fast alle Reiheraten sind auch vertreten. Selbstverständlich kommen auch die Limikolen überall vor. Ein Höhepunkt war die Beobachtung eines Steinkauzes, der eben eine Smaragdeidechse gejagt hatte, um sie seinem Nachwuchs zu verfüttern!

Aber auch die Steilwände mit den brütenden Turmfalken, Bienenfressern und Blauracken haben uns fasziniert. Daneben begeistern ihn auch andere Tiere, Insekten und Pflanzen und er weiss sie vortrefflich zu beschreiben. Es ist eine Freude seinen Schilderungen zu folgen. Lou Bertalan ist in Rumänien aufgewachsen, kennt die Sprache und das Land bestens! Er hat sich sehr um unser Wohlbefinden gekümmert, hat leckere Picknicks organisiert und alle Wünsche der Teilnehmer ernst genommen und ihnen, wenn immer möglich, entsprochen.

Mit den Unterkünften haperte es etwas. Rumänien ist ein armes Land und man kann nicht erwarten, dass alles so organisiert ist, wie bei uns. Das Hotel Triumph in Braila war aber doch unzumutbar, das Personal auch unfreundlich.

Am wohlsten fühlte ich mich in der Pension Elena in Zarnesti. Da war das Essen ausgezeichnet und die Zimmer, wenn auch nicht luxuriös, doch sehr konfortabel.

Wir hatten einen sehr guten Fahrer und Bus. Ich habe mich immer sehr sicher gefühlt. Ich war sehr zufrieden mit der Reise. Ich sah Arten wie den Ziegenmelker, den Steinkauz, Triel und den Mauerläufer, die ich mir schon immer gewünscht hatte. Das regionale Essen war frisch und lecker. Es gab auch Unterkünfte wo das Essen eher war. Die Befölkerung ist teilweise sehr arm aber freundlich und offen. Die Gruppenatmospäre war locker, hilfsbereit und humorvoll.

Dies war meine erste Reise mit birdingtours. Eine sehr lohnende, allerdings etwas anstrengende Reise. Ich habe viele Arten gesehen, die ich schon lange sehen wollte. Meine Highlights waren zum Beispiel Beutelmeisen am Nest, Ziegenmelker, Triele, bruetende Schwarzhalstaucher ganz nah und eine grandiose Mauerläufershow! Eine gelungene Reise mit vielen tollen Beobachtungen. Alle drei besuchten Landschaften waren sehr reizvoll und ergaben ein rundes Bild vom Reiseland.

Die vielen Blauracken und Bienenfresser, die wir an vielen Tagen beobachten konnten, waren beeindruckend. Highlight war für mich die intensive Beobachtung von Mauerläufern in den Karpaten. Die Unterkünfte waren recht unterschiedlich, die im Donaudelta war verbesserungswürdig, die in den Karpaten top! Uns hat es gefallen, die Welt der Vogel kennenzulernen sowie Rumänien als Land zu besichtigen.

Das Essen auf St. Gheorghe und in den Karpaten war sehr lecker und mit Herz vorbereitet. Nochmals Dank an Rolf Nessing für die hervorragende Reiseleitung! Bezüglich Vogelbeobachtung lässt die Reise kaum Wünsche offen, sei es in der Dobrudscha, im Donaudelta oder in den Karpaten Transsilvaniens. Die Gastfreundschaft in den Pensionen ist eine Freude - die Unterkunft im Delta war teilweise für die Jahreszeit war es zu kalt verbesserungswürdig.

Das Programm ist teilweise sportlich - man wünschte sich manchmal mehr Zeit am gleichen Ort zu bleiben. Schueler im 2-ten Ausbildungsjahr presentierten life am Stand ihre Berufe vor.

Im Rahmen der Bildugsmesse wurden auch Vorträge gehalten. Pressemeldung Ghidul Aradean Pressemeldung Live arad Der Deutsch-Rumänische Wirtschaftsverein Arad organisierte am Für die Organisation ist Johann Henger zuständig. Pressemeldung arq Arad Das Treffen fand im Jelen-Haus statt und auf der Tagesordnung waren unter anderem Vorstandswahlen und Satzungsänderungen festgehalten.

Die Sitzung leitete der Vereinsvorsitzende Manfred Engelmann. Die Mitgliederversammlung beschloss auf Antrag des Vizevorsitzenden Bernd Böse, dass über die Annahme neuer Mitglieder der Vorstand nach einem schriftlichen Antrag und einer Vorstellung der Kandiaten bestimmen darf. Es folgten die Berichte des Vorstandes und der verschiedenen Ausschüsse. Dabei wurden die Highlights des Wirtschaftsclubs sowie die wichtigsten Vereinsprojekte angesprochen aber auch die Ein- und Ausgaben sowie der Kontostand bekannt gemacht.

Die Mitgliederversammlung entlastete den scheidenen Vorstand vom Haushalt der letzten beiden Jahre und es kam zu Neuwahlen. Die Mitglieder wählten den Vorstand ihres Vereins sowie den Vorsitzenden, der den Wirtschaftsclub in den kommenden zwei Jahren leiten soll.

Als Stellvertreter stehen dem Vorsitzenden zwei weitere Vorstandsmitglieder zur Seite: Emil Vancu, Facharzt für Arbeitsmedizin. Schatzmeisterin Lolita Mallinger und Schriftführer Christian Faur wurden in ihren Ämtern bestätigt, wobei für das Amt des Marketingbeauftragten Marius Porcolean vorgeschlagen und gewählt wurde. Neuer Rechnungsprüfer ist Dragos Tocaian. Der scheidende Vorsitzende Manfred Engelmann wünschte dem neuen Vorstand viel Erfolg und bedankte sich bei den Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit.

Das neue Team wird die Projekte weiterzuführen, die erfolgreich in den letzten Jahren gestartet sind. Eines davon wäre die duale Berufsausbildung. Es werden auch neue Projekte gestartet und verschiedene Arbeitskreise gegründet in denen diverse Probleme und Anliegen der Mitglieder besprochen und Lösungen dafür gesuchet werden.

Zum Beitrag Funkforum DRW Arad war mit einer grösseren Delegation vertreten: Es ging dabei um ein gemütliches Beisammensein bei einem festlichen Abendessen mit Freunden und Partner vor Weihnachten. Die Adventsstimmung sicherten Kinder-und Schülergruppen aus Arad.

Es gab auch eine besondere Überraschung, die Schüler der beiden Jahrgänge der Berufsklassen am Technischen Aurel Vlaicu Kolleg aus Arad bereiteten auch ein Weihnachtsliederprogramm vor, das auf Video vorgetragen wurde. Oktober fand in München die 5. Präsentiert werden unter anderem auch die Angebote im dualen Berufsausbildungssystem für das Schuljahr , aber auch die sozialen Projekte des Vereins.

Oktober fand in Budapest die 4. Wurden aktuelle Themen zur Diskussion gestellt: Abwanderung von qualifizierten Arbeitskräften, Reformen im Bildungswesen, die Bedeutung von Cybersicherheit und Herausforderungen in der nationalen und europäischen Sicherheitspolitik.

Es wurde Billanz gezogen ueber die Tätigkeiten der ersten Jahreshälfte. Angesprochen wurde das Projekt der dualen Berufsausbildung, das in Arad mit dem neuen Schuljahr starten soll. Die Vorbereitungsphase verlief erfolgreich, so dass das Projekt mit dem neuen Schuljahr umgesetzt werden kann.

Projektpartner die Praktikumsplätze sichern: Zum Radiobeitrag - Pressekonferenz vom Zum Beitrag Aradon Zum Beitrag Special Arad Die Mitglieder kamen am Nach den Berichten des Vorsitzenden, des Kassenwarts und des Kassenprüfers wurde der scheidende Vorstand von der Mitgliederversammlung entlastet und es wurden Neuwahlen organisiert.

Zum Vorsitzenden wurde Manfred Engelmann für ein neues Mandat wiedergewählt. Schriftführer bestätigt und Adelheid Simon mit der Kassenprüfung beauftragt. September kann man sich programieren zum Training, Nachmittags unter der Telefonnummer Weitere deutsche und deutschsprachige Wirtschaftsklubs.

Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer. Konsulat der Bundesrepublik Deutschland Temeswar. Unser Kollege Johan Henger sogte auch für Überraschungen. Geboten wurden Köstlichkeiten wie das typische Gulasch und eine Verkostung von verschiedene Nobelbrände.

Invitatie Einladung Für uns ist Ihre Teilnahmebestätigung bis am In den letzten Jahren gelingt es zunehmend sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen öffentlich zu machen und über Schutzmöglichkeiten nachzudenken. Weniger offen wird das Thema geschlechterbezogen jenseits stereotyper Bilder aufgearbeitet. Mit der Tagung werden Referierende, wie Dr. Tina Spies Uni Potsdam und Dr. Peter Mosser KIBS München in Vorträgen und zahlreiche weitere Fachpersonen in Workshops sich den unterschiedlichen Fassetten des Tagungsthemas annähern und dabei konstruktiv und geschlechterbezogen über bestehende Bilder hinaus, unterschiedliche Dimensionen sexualisierter Gewalt für alle Geschlechter besprechen.

Die Tagung richtet sich an Fachkräfte aller Geschlechter. Eine Einführung wird am ersten Tag Dr. Übernachtet wurde in Tipis oder im Freien, das Lagerfeuer und der Bach, aber auch der Essensplatz an einem Unterstand waren zentrale Treffpunkte. Diese Zukunftsarbeit wurde in einem kleinen Anspiel von Teamern vorbereitet und mit den Jugendlichen in einer Kleingruppenarbeit vertieft.

Öffnungszeiten