Imperial Cleaning

OPTIMA pharma - systems for highest levels of cleanliness

Wir tanzen Line Dance zum breit gefächerten Repertoire welches selbstverständlich von Country, über Pop und Schlager bis hin zu Klassik und Folklore reicht. Die Biotechnologie hat mit der Produktion von Insulin auf Basis gentechnisch veränderter Organismen in den 80er-Jahren des letzten Jahrhunderts Einzug in die Pharmaindustrie gehalten.

Anwendungsfelder

Product fields

Satz 1 gilt auch für Anschlussheilbehandlungen, wenn diese nach einer ambulanten Operation, Strahlen- oder Chemotherapie notwendig sind. Aufwendungen für die ambulante Nachsorge nach einer stationären Entwöhnungsbehandlung sind in angemessener Höhe beihilfefähig.

Die Einrichtung muss für die Durchführung der Anschlussheil- oder Suchtbehandlung geeignet sein. In Ausnahmefällen kann die Zustimmung nachträglich erfolgen. Daneben sind bei Leistungen nach Absatz 1 Nummer 1 bis 4 beihilfefähig: Aufwendungen und nachgewiesener Verdienstausfall von Begleitpersonen, wenn die medizinische Notwendigkeit einer Begleitung ärztlich bescheinigt worden ist,.

Sie hat hierzu ein Gutachten einer Amtsärztin, eines Amtsarztes, einer von ihr beauftragten Ärztin oder eines von ihr beauftragten Arztes einzuholen, das Aussagen darüber enthält, dass 1. Dem Antrag auf Anerkennung der Beihilfefähigkeit sind Unterlagen über die in Aussicht genommene Einrichtung beizufügen. Kapitel 3 Aufwendungen in Pflegefällen. Aufwendungen für Pflegeleistungen sind nur beihilfefähig bei beihilfeberechtigten oder berücksichtigungsfähigen Personen 1.

Voraussetzung ist, dass die häusliche Pflege durch geeignete Pflegekräfte erbracht wird, die in einem Vertragsverhältnis zur Pflegekasse oder zu einer ambulanten Pflegeeinrichtung stehen, mit der die jeweilige Pflegekasse einen Versorgungsvertrag abgeschlossen hat.

Ein aus der privaten oder der sozialen Pflegeversicherung zustehendes Pflegegeld und entsprechende Erstattungen oder Sachleistungen auf Grund sonstiger Rechtsvorschriften sind auf Pauschalbeihilfen anzurechnen. Beihilfeberechtigte oder berücksichtigungsfähige Personen, die nicht gegen das Risiko der Pflegebedürftigkeit versichert sind, erhalten die Pauschalbeihilfe zur Hälfte. Pauschalbeihilfe wird fortgewährt 1.

Voraussetzung ist, dass die Pflegeperson die pflegebedürftige beihilfeberechtigte oder berücksichtigungsfähige Person vor der erstmaligen Verhinderung mindestens sechs Monate in ihrer häuslichen Umgebung gepflegt hat.

Beihilfefähig sind Aufwendungen für 1. Für pflegebedürftige beihilfeberechtigte oder berücksichtigungsfähige Personen des Pflegegrades 1 sind Aufwendungen beihilfefähig für: Der von der Festsetzungsstelle zu zahlende Betrag wird durch Rundschreiben des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat bekanntgegeben. Kapitel 4 Aufwendungen in anderen Fällen. Früherkennungsuntersuchungen auf Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten,. Aufwendungen für eine Kryokonservierung sind beihilfefähig, wenn die Kryokonservierung unmittelbar durch eine Krankheit bedingt ist und die oberste Dienstbehörde zugestimmt hat.

Die oberste Dienstbehörde hat vor ihrer Zustimmung das Einvernehmen mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat herzustellen. Aufwendungen für ärztlich verordnete Mittel zur Empfängnisverhütung sowie für deren Applikation sind nur bei beihilfeberechtigten und berücksichtigungsfähigen Personen bis zum vollendeten Lebensjahr beihilfefähig, es sei denn, sie sind nach ärztlicher Bestätigung zur Behandlung einer Krankheit notwendig.

Aufwendungen für allgemeine Sexualaufklärung oder Sexualberatung sind nicht beihilfefähig. Daneben sind auch die Aufwendungen für die ärztliche Beratung über die Erhaltung der Schwangerschaft und die ärztliche Untersuchung und Begutachtung zur Feststellung der Voraussetzungen eines nicht rechtswidrigen Schwangerschaftsabbruchs beihilfefähig. Liegt der Beisetzungsort nicht im Inland, so sind Aufwendungen bis zur Höhe der Überführungskosten, die für eine Überführung in das Inland entstanden wären, beihilfefähig.

Der Spenderin oder dem Spender wird auf Antrag auch der nachgewiesene transplantationsbedingte Ausfall von Arbeitseinkünften anteilig in Höhe des Bemessungssatzes der Empfängerin oder des Empfängers ausgeglichen. Dem Arbeitgeber der Spenderin oder des Spenders wird auf Antrag das fortgezahlte Entgelt anteilig in Höhe des Bemessungssatzes der Empfängerin oder des Empfängers erstattet.

Den Spenderinnen und Spendern gleichgestellt sind Personen, die als Spenderin oder Spender vorgesehen waren, aber nicht in Betracht kommen. Kapitel 5 Umfang der Beihilfe. In Pflegefällen können, soweit dies in dieser Verordnung ausdrücklich vorgesehen ist, auch Pauschalen gezahlt werden. Satz 2 ist nur dann anzuwenden, wenn einer beihilfeberechtigten Person nicht aus anderen Gründen bereits ein Bemessungssatz von 70 Prozent zusteht.

Beihilfeberechtigte Personen, die Elternzeit in Anspruch nehmen, erhalten während dieser Zeit den Bemessungssatz, der ihnen am Tag vor Beginn der Elternzeit zustand. Ein zu zahlender Versorgungsausgleich der Versorgungsempfängerin oder des Versorgungsempfängers mindert die anzurechnenden Gesamteinkünfte nicht.

Bei dauernder Pflegebedürftigkeit ist eine Erhöhung ausgeschlossen. Die Abweichungen sollen so festgelegt werden, dass wirtschaftliche Nachteile, die sich aus unterschiedlichen Regelungen über den Bemessungssatz ergeben, ausgeglichen werden.

Die Festlegung bedarf des Einvernehmens des Bundesministeriums der Finanzen und des Ressorts, das nach der Geschäftsverteilung der Bundesregierung für die Belange der betroffenen beihilfeberechtigten Personen zuständig ist. Dem Grunde nach beihilfefähig sind die Aufwendungen, für die im Einzelfall eine Beihilfe zu gewähren ist, in tatsächlicher Höhe.

Dabei ist der Summe der Aufwendungen, die mit dem Antrag geltend gemacht werden und die dem Grunde nach beihilfefähig sind, die Gesamtsumme der hierauf entfallenden Leistungen gegenüberzustellen. Personen, die das Heil- und Hilfsmittel, soweit vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat beihilfefähige Höchstbeträge festgesetzt worden sind,.

Die Einnahmen der Ehegattin, des Ehegatten, der Lebenspartnerin oder des Lebenspartners werden nicht berücksichtigt, wenn sie oder er Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung oder selbst beihilfeberechtigt ist. Kapitel 6 Verfahren und Zuständigkeit. Die beihilfeberechtigte Person ist zur Mitwirkung verpflichtet.

Die Festsetzungsstelle kann auf eigene Kosten ein Sachverständigengutachten einholen. Ist für die Erstellung des Gutachtens die Mitwirkung der oder des Betroffenen nicht erforderlich, sind die nötigen Gesundheitsdaten vor der Übermittlung so zu pseudonymisieren, dass die Gutachterin oder der Gutachter einen Personenbezug nicht herstellen kann.

Ist die beihilfeberechtigte oder berücksichtigungsfähige Person nicht in der privaten oder sozialen Pflegeversicherung versichert, lässt die Festsetzungsstelle ein entsprechendes Gutachten erstellen. Die dem Antrag zugrunde liegenden Belege sind der Festsetzungsstelle als Zweitschrift oder in Kopie mit dem Antrag oder gesondert vorzulegen.

Liegen konkrete Anhaltspunkte dafür vor, dass eingereichte Belege gefälscht oder verfälscht sind, kann die Festsetzungsstelle mit Einwilligung der beihilfeberechtigten Person bei dem Urheber des Beleges Auskunft über die Echtheit einholen. Wird die Einwilligung verweigert, ist die Beihilfe zu den betreffenden Aufwendungen abzulehnen.

Auf Rezepten muss die Pharmazentralnummer des verordneten Arzneimittels angegeben sein, es sei denn, sie ist wegen des Kaufes im Ausland nicht erforderlich. Sofern die Festsetzungsstelle dies zulässt, können auch die Belege elektronisch übermittelt werden. Die Festsetzungsstelle kann einen unterschriebenen Beihilfeantrag in Papierform verlangen.

Kann die beihilfeberechtigte Person die für den Kostenvergleich notwendigen Angaben nicht beibringen, hat die Festsetzungsstelle die Angemessenheit der Aufwendungen festzustellen. Auf Anforderung muss mindestens für eine Bescheinigung des Krankheitsbildes und der erbrachten Leistungen eine Übersetzung vorgelegt werden.

Soweit Belege zur Prüfung des Anspruchs auf Abschläge für Arzneimittel benötigt werden, können sie einbehalten werden. Soweit die Festsetzungsstelle elektronische Dokumente zur Abbildung von Belegen herstellt, werden diese einbehalten.

Die Festsetzungsstelle kann bei drohender Verjährung oder zur Vermeidung anderer unbilliger Härten Ausnahmen zulassen. Beihilfefähige Aufwendungen werden zugeordnet: Hat ein Sozialhilfeträger oder im Bereich der Pflege der Träger der Kriegsopferfürsorge vorgeleistet, beginnt die Frist mit dem Ersten des Monats, der auf den Monat folgt, in dem der Sozialhilfeträger oder der Träger der Kriegsopferfürsorge die Aufwendungen bezahlt hat.

Die bei der Bearbeitung des Beihilfeantrags bekannt gewordenen personenbezogenen Daten sind geheim zu halten. Die Beihilfebearbeitung darf nur auf Behörden des jeweiligen Dienstherrn übertragen werden. Die Übertragung ist im Bundesgesetzblatt zu veröffentlichen. Kapitel 7 Übergangs- und Schlussvorschriften. September geltenden Fassung weiter anzuwenden. Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung in Kraft. I , - ; bzgl. Ganzheitsbehandlungen auf bioelektrisch-heilmagnetischer Grundlage zum Beispiel Bioresonanztherapie, Decoderdermographie, Elektroakupunktur nach Voll, elektronische Systemdiagnostik, Medikamententests nach der Bioelektrischen Funktionsdiagnostik, Mora-Therapie.

Aufwendungen sind nur beihilfefähig bei Behandlung von Schwermetallvergiftung, Morbus Wilson und Siderose. Alternative Schwermetallausleitungen gehören nicht zur Behandlung einer Schwermetallvergiftung. Aufwendungen sind nur beihilfefähig, wenn eine Korrektur durch Brillen oder Kontaktlinsen nach augenärztlicher Feststellung nicht möglich ist.

Vor Aufnahme der Behandlung ist die Zustimmung der Festsetzungsstelle einzuholen. Aufwendungen sind nur beihilfefähig bei Behandlung von Tendinosis calcarea, Pseudarthrose, Fasziitis plantaris, therapierefraktäre Epicondylitis humeri radialis und therapiefraktäre Achillodynie. Daneben sind keine Zuschläge beihilfefähig. Hyperthermiebehandlung Aufwendungen sind nur beihilfefähig bei Tumorbehandlungen in Kombination mit Chemo- oder Strahlentherapie. Aufwendungen sind nur beihilfefähig, wenn andere übliche Behandlungsmethoden nicht zum Erfolg geführt haben und die Festsetzungsstelle auf Grund des Gutachtens von einer Ärztin oder einem Arzt, die oder den sie bestimmt, vor Beginn der Behandlung zugestimmt hat.

Aufwendungen sind nur beihilfefähig, wenn die Aerosol-Inhalationskuren mit hochwirksamen Medikamenten, zum Beispiel Aludrin, durchgeführt werden.

Aufwendungen sind nur beihilfefähig bei Behandlung von atrophen Pseudarthrosen, bei Endoprothesenlockerung, idiopathischer Hüftnekrose und verzögerter Knochenbruchheilung, wenn die Magnetfeldtherapie in Verbindung mit einer sachgerechten chirurgischen Therapie durchgeführt wird, sowie bei psychiatrischen Erkrankungen. Aufwendungen sind nur beihilfefähig bei Gasinsufflationen, wenn damit arterielle Verschlusserkrankungen behandelt werden.

Aufwendungen sind nur beihilfefähig im orthopädischen und schmerztherapeutischen Bereich bei Behandlung der therapierefraktären Epicondylitis humeri radialis.

Zuschläge sind nicht beihilfefähig. Aufwendungen sind nur beihilfefähig bei ausgeprägten cerebralen Bewegungsstörungen Spastik oder schwerer geistiger Behinderung, sofern die ärztlich verordnete Behandlung von Angehörigen der Gesundheits- oder Medizinalfachberufe zum Beispiel Krankengymnastin oder Krankengymnast mit entsprechender Zusatzausbildung durchgeführt wird.

Die Aufwendungen sind nach den Nummern 4 bis 6 der Anlage 9 beihilfefähig. Aufwendungen sind nur beihilfefähig bei Krebsbehandlungen, wenn andere übliche Behandlungsmethoden nicht zum Erfolg geführt haben. Nicht beihilfefähig sind Aufwendungen für: Aufwendungen für eine verbale Intervention sind nur beihilfefähig, wenn die Behandlung durchgeführt wird von einer Fachärztin oder einem Facharzt für a Allgemeinmedizin,.

Aufwendungen für übende und suggestive Interventionen autogenes Training, Jacobsonsche Relaxationstherapie, Hypnose sind nur dann beihilfefähig, wenn die Behandlung durchgeführt wird von a einer Ärztin oder einem Arzt,. Abschnitt 3 Tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie. Wird die Behandlung von einer ärztlichen Psychotherapeutin oder einem ärztlichen Psychotherapeuten durchgeführt, muss diese Person Fachärztin oder Facharzt für eines der folgenden Fachgebiete sein: Dezember von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung anerkannten psychotherapeutischen Ausbildungsinstitut verfügen.

Eine Psychologische Psychotherapeutin oder ein Psychologischer Psychotherapeut kann nur Leistungen für diejenige Psychotherapieform tiefenpsychologisch fundierte oder analytische Psychotherapie erbringen, für die sie oder er zur vertragsärztlichen Versorgung der gesetzlichen Krankenkassen zugelassen oder in das Arztregister eingetragen ist. Eine Psychologische Psychotherapeutin oder ein Psychologischer Psychotherapeut, die oder der über eine abgeschlossene Ausbildung an einem bis zum Dezember von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung anerkannten psychotherapeutischen Ausbildungsinstitut verfügt, kann sowohl tiefenpsychologisch fundierte als auch analytische Psychotherapie durchführen Nummern , und der Anlage zur Gebührenordnung für Ärzte.

Lebensjahr noch nicht vollendet haben, tiefenpsychologisch fundierte oder analytische Psychotherapie erbringen, für die sie oder er eine vertiefte Ausbildung erfahren hat. Wird die Behandlung von Personen, die das Dezember von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung anerkannten psychotherapeutischen Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie verfügen.

Eine Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin oder ein Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut kann nur Leistungen für diejenige Psychotherapieform tiefenpsychologisch fundierte oder analytische Psychotherapie erbringen, für die sie oder er zur vertragsärztlichen Versorgung der gesetzlichen Krankenkassen zugelassen oder in das Arztregister eingetragen ist.

Eine Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin oder ein Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, die oder der über eine abgeschlossene Ausbildung an einem anerkannten psychotherapeutischen Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie verfügt, kann sowohl tiefenpsychologisch fundierte als auch analytische Psychotherapie durchführen Nummern , und der Anlage zur Gebührenordnung für Ärzte. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, von einer Person durchgeführt, die weder Fachärztin oder Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie noch Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut ist, hat die behandelnde Person neben der Berechtigung nach Nummer 1, 2 oder 3 ihre fachliche Befähigung auch durch eine entsprechende Berechtigung einer Kassenärztlichen Vereinigung nachzuweisen.

Werden Gruppenbehandlungen von einer Person durchgeführt, die keine Fachärztin oder kein Facharzt für Psychotherapeutische Medizin oder Psychosomatische Medizin ist, hat die behandelnde Person neben der Berechtigung nach Nummer 1, 2 oder 3 ihre fachliche Befähigung auch durch eine entsprechende Berechtigung einer Kassenärztlichen Vereinigung nachzuweisen. Zeigt sich bei der Therapie, dass das Behandlungsziel innerhalb der vorgesehenen Anzahl der Sitzungen nicht erreicht wird, kann in Ausnahmefällen eine weitere begrenzte Behandlungsdauer anerkannt werden.

Die Anerkennung darf erst im letzten Behandlungsabschnitt erfolgen. Dezember von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung anerkannten verhaltenstherapeutischen Ausbildungsinstitut verfügen. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, von einer Person durchgeführt, die weder Fachärztin oder Facharzt für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie und -psychotherapie noch Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut ist, hat die behandelnde Person neben der Berechtigung nach Nummer 1, 2 oder 3 ihre fachliche Befähigung auch durch eine entsprechende Berechtigung einer Kassenärztlichen Vereinigung nachzuweisen.

Werden Gruppenbehandlungen von einer Person durchgeführt, die keine Fachärztin oder kein Facharzt für Psychotherapeutische Medizin oder Psychosomatische Medizin und Psychotherapie ist, hat die behandelnde Person neben der Berechtigung nach Nummer 1, 2 oder 3 ihre fachliche Befähigung auch durch eine entsprechende Berechtigung einer Kassenärztlichen Vereinigung nachzuweisen.

Wird die Behandlung von einer ärztlichen Psychotherapeutin oder einem ärztlichen Psychotherapeuten durchgeführt, muss diese Person a die Voraussetzungen nach Abschnitt 3 oder Abschnitt 4 erfüllen und. Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung und in der Eye-Movement-Desensitization-and-Reprocessing-Behandlung erworben haben. Wird die Behandlung von einer Psychologischen Psychotherapeutin oder einem Psychologischen Psychotherapeuten durchgeführt, muss diese Person a die Voraussetzungen nach Abschnitt 3 oder Abschnitt 4 erfüllen und.

Wurde die Qualifikation nach Nummer 1 oder Nummer 2 nicht im Rahmen der Weiterbildung erworben, muss die behandelnde Person a in mindestens 40 Stunden eingehende Kenntnisse in der Theorie der Traumabehandlung und der Eye-Movement-Desensitization-and-Reprocessing-Behandlung erworben haben und. Lebensjahr vollendet haben und an Entwicklungsstörungen leiden. Abschnitt 1 Regulierung des Körpergewichts zentral wirkend.

Abschnitt 2 Regulierung des Körpergewichts peripher wirkend. Abschnitt 3 Behandlung der sexuellen Dysfunktion. Abschnitt 4 Bekämpfung der Nikotinabhängigkeit. Abschnitt 5 Steigerung des sexuellen Verlangens. Abschnitt 6 Förderung des Haarwuchses. Abschnitt 7 Verbesserung des Aussehens. Schwerwiegende Erkrankungen und Standardtherapeutika zu deren Behandlung sind: Abführmittel nur zur Behandlung von Erkrankungen im Zusammenhang mit Tumorleiden, Megacolon, Divertikulose, Divertikulitis, Mukoviszidose, neurogener Darmlähmung, vor diagnostischen Eingriffen, bei phosphatbindender Medikation bei chronischer Niereninsuffizienz, Opiat- sowie Opioidtherapie und in der Terminalphase.

Acetylsalicylsäure und Paracetamol nur zur Behandlung schwerer und schwerster Schmerzen in Co-Medikation mit Opioiden. Acidosetherapeutika nur zur Behandlung von dialysepflichtiger Nephropathie und chronischer Niereninsuffizienz sowie bei Neoblase, Ileumconduit, Nabelpouch und Implantation der Harnleiter in den Dünndarm.

Folsäure und Folinate nur bei Therapie mit Folsäureantagonisten sowie zur Behandlung des kolorektalen Karzinoms. Harnstoffhaltige Dermatika mit einem Harnstoffgehalt von mindestens 5 Prozent nur bei gesicherter Diagnose bei Ichthyosen, wenn keine therapeutischen Alternativen für die jeweilige Patientin oder den jeweiligen Patienten indiziert sind. Lactulose und Lactitol nur zur Senkung der enteralen Ammoniakresorption bei Leberversagen im Zusammenhang mit der hepatischen Enzephalopathie.

Magnesiumverbindungen, parenteral, nur zur Behandlung bei nachgewiesenem Magnesiummangel und zur Behandlung bei erhöhtem Eklampsierisiko. Mistel-Präparate, parenteral, auf Mistellektin normiert, nur in der palliativen Therapie von malignen Tumoren zur Verbesserung der Lebensqualität. Ornithinaspartat nur zur Behandlung des hepatischen Prä- Komas und der episodischen, hepatischen Enzephalopathie. Pankreasenzyme nur zur Behandlung der chronischen, exokrinen Pankreasinsuffizienz oder Mukoviszidose sowie zur Behandlung der funktionellen Pankreasinsuffizienz nach Gastrektomie bei Vorliegen einer Steatorrhoe.

Phosphatbinder nur zur Behandlung der Hyperphosphatämie bei chronischer Niereninsuffizienz und Dialyse. Phosphatverbindungen bei Hypophosphatämie, die durch eine entsprechende Ernährung nicht behoben werden kann. Salicylsäurehaltige Zubereitungen mindestens 2 Prozent Salicylsäure in der Dermatotherapie als Teil der Behandlung der Psoriasis und hyperkeratotischer Ekzeme.

Synthetischer Speichel nur zur Behandlung krankheitsbedingter Mundtrockenheit bei onkologischen oder Autoimmun-Erkrankungen. Vitamin K als Monopräparat nur bei nachgewiesenem, schwerwiegendem Vitaminmangel, der durch eine entsprechende Ernährung nicht behoben werden kann.

Wasserlösliche Vitamine, Benfotiamin und Folsäure als Monopräparate nur bei nachgewiesenem, schwerwiegendem Vitaminmangel, der durch eine entsprechende Ernährung nicht behoben werden kann Folsäure: Zinkverbindungen als Monopräparat nur zur Behandlung der enteropathischen Akrodermatitis und durch Hämodialysebehandlung bedingtem nachgewiesenem Zinkmangel sowie zur Hemmung der Kupferaufnahme bei Morbus Wilson. Folgende Wirkstoffe oder Wirkstoffgruppen sind nur unter den genannten Voraussetzungen beihilfefähig: Reduktion des Alkoholkonsums bei alkoholkranken Patientinnen oder Patienten, die zu einer Abstinenztherapie hingeführt werden, für die aber entsprechende Therapiemöglichkeiten nicht zeitnah zur Verfügung stehen, für die Dauer von höchstens drei Monaten, in Ausnahmefällen für die Dauer von weiteren drei Monaten.

Antidysmenorrhoika sind nur beihilfefähig als a Prostaglandinsynthetasehemmer bei Regelschmerzen,. Acetylsalicylsäure-Unverträglichkeit, soweit wirtschaftlichere Alternativen nicht eingesetzt werden können.

Clopidogrel in Kombination mit Acetylsalicylsäure bei akutem Koronarsyndrom zur Prävention atherothrombotischer Ereignisse ist nur beihilfefähig bei Patienten mit a akutem Koronarsyndrom ohne ST-Strecken-Hebung während eines Behandlungszeitraums von bis zu zwölf Monaten,. Myokardinfarkt mit ST-Strecken-Hebung, für die eine Thrombolyse infrage kommt, während eines Behandlungszeitraums von bis zu 28 Tagen,.

Glinide zur Behandlung des Diabetes mellitus Typ 2; hierzu zählen: Insulinanaloga, schnell wirkend zur Behandlung des Diabetes mellitus Typ 2; hierzu zählen: Insulinanaloga, lang wirkend zur Behandlung von Diabetes mellitus Typ 2; hierzu zählen: Klimakteriumstherapeutika sind nur beihilfefähig zur systemischen und topischen hormonellen Substitution; sowohl für den Beginn als auch für die Fortführung einer Behandlung postmenopausaler Symptome ist die niedrigste Dosiseinheit für die kürzestmögliche Therapiedauer anzuwenden.

Prostatamittel sind nur beihilfefähig a einmalig für eine Dauer von 24 Wochen als Therapieversuch sowie. Saftzubereitungen sind für Erwachsene nur beihilfefähig in Ausnahmefällen; die Gründe müssen dabei in der Person liegen. I , - ;. Leistung beihilfefähiger Höchstbetrag in Euro beihilfefähiger Höchstbetrag in Euro bis Lebensjahres, als Einzelbehandlung, Richtwert: Lebensjahres als Einzelbehandlung, Richtwert: Bei Teil- und Vollbädern mit ortsgebundenen natürlichen Heilwässern erhöhen sich die Höchstbeträge nach Nummer 36 Buchstabe a bis c und nach Nummer 37 Buchstabe b um 3,70 Euro und ab 1.

Die Regelbehandlungszeit darf nur aus medizinischen Gründen unterschritten werden. Aufwendungen für eine EAP nach Abschnitt 1 Nummer 15 sind nur dann beihilfefähig, wenn die Therapie in einer Einrichtung, die durch die gesetzlichen Krankenkassen oder Berufsgenossenschaften zur ambulanten Rehabilitation oder zur EAP zugelassen ist und bei einer der folgenden Indikationen angewendet wird: Operationen am Skelettsystem bei aa posttraumatischen Osteosynthesen,.

Schultergelenkläsionen, insbesondere nach aaa operativ versorgter Bankard-Läsion,. Eine Verlängerung der erweiterten ambulanten Physiotherapie erfordert eine erneute ärztliche Verordnung. Eine Bescheinigung der Therapieeinrichtung oder von bei dieser beschäftigten Ärztinnen oder Ärzten reicht nicht aus. Nach Abschluss der erweiterten ambulanten Physiotherapie ist der Festsetzungsstelle die Therapiedokumentation zusammen mit der Rechnung vorzulegen.

Die erweiterte ambulante Physiotherapie umfasst je Behandlungstag mindestens folgende Leistungen: Werden Lymphdrainage, Massage, Bindegewebsmassage, Isokinetik oder Unterwassermassage zusätzlich erbracht, sind diese Leistungen mit dem Höchstbetrag nach Abschnitt 1 Nummer 15 abgegolten. Die Patientin oder der Patient muss die durchgeführten Leistungen auf der Tagesdokumentation unter Angabe des Datums bestätigen.

Aufwendungen für ein ärztlich verordnetes MAT nach Abschnitt 1 Nummer 16 mit Sequenztrainingsgeräten zur Behandlung von Funktions- und Leistungseinschränkungen im Stütz- und Bewegungsapparat sind beihilfefähig, wenn a das Training verordnet wird von aa einer Krankenhausärztin oder einem Krankenhausarzt,.

Therapieplanung und Ergebniskontrolle von einer Ärztin oder einem Arzt der Therapieeinrichtung vorgenommen werden und. Die Angemessenheit und damit Beihilfefähigkeit der Aufwendungen richtet sich bei Leistungen, die von einer Ärztin oder einem Arzt erbracht werden, nach dem Beschluss der Bundesärztekammer zur Analogbewertung der Medizinischen Trainingstherapie. Danach sind folgende Leistungen bis zum 2,3-fachen der Gebührensätze der Anlage zur Gebührenordnung für Ärzte beihilfefähig: Aufwendungen für eine Kontrolluntersuchung Nummer der Anlage zur Gebührenordnung für Ärzte analog nach Abschluss der Behandlungsserie sind beihilfefähig.

Aufwendungen für Leistungen nach Nummer , Nummer analog sowie Nummer analog der Anlage zur Gebührenordnung für Ärzte sind pro Sitzung jeweils nur einmal beihilfefähig. Werden die Leistungen von zugelassenen Leistungserbringerinnen oder Leistungserbringern für Heilmittel erbracht, richtet sich die Angemessenheit der Aufwendungen nach Abschnitt 1 Nummer Aufwendungen für Fitness- und Kräftigungsmethoden, die nicht den Anforderungen nach Nummer 1 entsprechen, sind nicht beihilfefähig.

Dies ist auch dann der Fall, wenn sie an identischen Trainingsgeräten mit gesundheitsfördernder Zielsetzung durchgeführt werden. Aufwendungen für Palliativversorgung werden als beihilfefähig anerkannt bei a passiven Bewegungsstörungen mit Verlust, Einschränkung und Instabilität funktioneller Bewegung im Bereich der Wirbelsäule, der Gelenke, der discoligamentären Strukturen,.

Aufwendungen für physiotherapeutische Komplexbehandlung in der Palliativversorgung nach Abschnitt 1 Nummer 21 umfassen folgende Leistungen: Die Beihilfefähigkeit setzt voraus, dass das Heilmittel in einem der folgenden Bereiche und von einer der folgenden Personen angewandt wird und dass die Anwendung dem Berufsbild der Leistungserbringerin oder des Leistungserbringers entspricht: Diplomlehrerin für Sprachgeschädigte oder Sprachgestörte oder Diplomlehrer für Sprachgeschädigte oder Sprachgestörte,.

Diplomvorschulerzieherin für Sprachgeschädigte oder Sprachgestörte oder Diplomvorschulerzieher für Sprachgeschädigte oder Sprachgestörte,.

Diplomerzieherin für Sprachgeschädigte oder Sprachgestörte oder Diplomerzieher für Sprachgeschädigte oder Sprachgestörte,. Bereich Ergotherapie Beschäftigungstherapie a Ergotherapeutin oder Ergotherapeut,.

Bereich Podologie a Podologin oder Podologe,. Bereich Ernährungstherapie a Diätassistentin oder Diätassistent,. Die Aufwendungen für die Anschaffung der nachstehend aufgeführten Hilfsmittel, Geräte und Körperersatzstücke sind — gegebenenfalls im Rahmen der Höchstbeträge — beihilfefähig, wenn sie von einer Ärztin oder einem Arzt verordnet werden: Anpassungen für diverse Gebrauchsgegenstände zum Beispiel Universalhalter für Schwerstbehinderte zur Erleichterung der Körperpflege und zur Nahrungsaufnahme.

Blutgerinnungsmessgerät bei erforderlicher Dauerantikoagulation oder künstlichem Herzklappenersatz. Gerät zur Behandlung mit elektromagnetischen Wechselfeldern bei atropher Pseudarthrose, Endoprothesenlockerung, idiopathischer Hüftnekrose oder verzögerter Knochenbruchheilung in Verbindung mit einer sachgerechten chirurgischen Therapie.

Irisschale mit geschwärzter Pupille bei entstellenden Veränderungen der Hornhaut eines blinden Auges. Klosett-Matratze für den häuslichen Bereich bei dauernder Bettlägerigkeit und bestehender Inkontinenz.

Interimsschuhe wegen vorübergehender Versorgung entfällt der Eigenanteil von 64 Euro. Neurodermitis-Overall für Personen, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben zwei pro Jahr und bis zu 80 Euro je Overall.

Stabilisationsschuhe bei Sprunggelenkschäden, Achillessehnenschäden oder Lähmungszuständen eine gleichzeitige Versorgung mit Orthesen oder Orthesenschuhen ist ausgeschlossen. Übertragungsanlagen, wenn nach differenzierter fachärztlicher pädaudiologischer Diagnostik bei Bestehen einer auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung auch eine Einschränkung des Sprachverständnisses im Störschall besteht.

Aufwendungen für ärztlich verordnete Perücken sind bis zum Betrag von Euro beihilfefähig, wenn ein krankhafter entstellender Haarausfall zum Beispiel Alopecia areata , eine erhebliche Verunstaltung zum Beispiel infolge Schädelverletzung oder ein totaler oder weitgehender Haarausfall vorliegt. Die Aufwendungen für eine Zweitperücke sind nur beihilfefähig, wenn eine Perücke voraussichtlich länger als ein Jahr getragen werden muss.

Die Aufwendungen für die erneute Beschaffung einer Perücke sind nur beihilfefähig, wenn seit der vorangegangenen Beschaffung mindestens vier Jahre vergangen sind, oder wenn sich bei Kindern vor Ablauf dieses Zeitraums die Kopfform geändert hat.

Abschnitt 3 Blindenhilfsmittel und Mobilitätstraining. Aufwendungen für zwei Langstöcke sowie gegebenenfalls elektronische Blindenleitgeräte nach ärztlicher Verordnung sind beihilfefähig. Aufwendungen für die erforderliche Unterweisung im Gebrauch dieser Hilfsmittel Mobilitätstraining sind in folgendem Umfang beihilfefähig: Fahrtzeit der Trainerin oder des Trainers je Zeitstunde, wobei jede angefangene Stunde im 5-Minuten-Takt anteilig berechnet wird 50,48 Euro,.

Aufwendungen für ein erforderliches Nachtraining zum Beispiel bei Wegfall eines noch vorhandenen Sehrestes, Wechsel des Wohnortes werden entsprechend Buchstabe a anerkannt,. Die Anerkennung weiterer Stunden ist möglich, wenn die Trainerin oder der Trainer oder eine Ärztin oder ein Arzt die Notwendigkeit bescheinigt. Die entstandenen Aufwendungen für das Mobilitätstraining sind durch die Rechnung einer Blindenorganisation nachzuweisen.

Ersatzweise kann auch eine unmittelbare Abrechnung durch die Mobilitätstrainerin oder den Mobilitätstrainer akzeptiert werden, falls sie oder er zur Rechnungsstellung gegenüber den gesetzlichen Krankenkassen berechtigt ist. Bei Umsatzsteuerpflicht ein Nachweis des Finanzamtes ist vorzulegen erhöhen sich die beihilfefähigen Aufwendungen um die jeweils gültige Umsatzsteuer. Unterabschnitt 1 Allgemeine Bestimmungen der Beihilfefähigkeit von Sehhilfen.

Sehhilfen zur Verbesserung des Visus sind beihilfefähig a für Personen, die das Lebensjahr noch nicht vollendet haben;. Lebensjahr vollendet haben, wenn beide Augen auf Grund der Sehschwäche oder Blindheit eine schwere Sehbeeinträchtigung aufweisen, die mindestens der Stufe 1 der von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen Klassifikationen des Grades der Sehbeeinträchtigung entspricht; eine schwere Sehbeeinträchtigung liegt unter anderem vor, wenn aa der Visus bei bestmöglicher Korrektur mit einer Brille oder mit Kontaktlinsen auf dem besseren Auge nicht mehr als 0,3 beträgt oder.

Lebensjahr vollendet haben, bei einem Korrekturausgleich für einen Refraktionsfehler bei aa Myopie von mehr als 6 dpt,. Voraussetzung für die Beihilfefähigkeit der Aufwendungen für die erstmalige Beschaffung einer Sehhilfe ist, dass diese von einer Augenärztin oder einem Augenarzt verordnet worden ist. Bei der Ersatzbeschaffung genügt die Refraktionsbestimmung von einer Augenoptikerin oder einem Augenoptiker; die Aufwendungen hierfür sind bis zu 13 Euro beihilfefähig.

Aufwendungen für erneute Beschaffung einer Sehhilfe sind beihilfefähig, wenn bei gleichbleibendem Visus seit dem Kauf der bisherigen Sehhilfe drei, bei weichen Kontaktlinsen zwei Jahre vergangen sind oder vor Ablauf dieses Zeitraums die erneute Beschaffung der Sehhilfe notwendig ist, weil a sich die Refraktion geändert hat,. Als Sehhilfen zur Verbesserung des Visus sind beihilfefähig: Bei Personen, die der Vollzeitschulpflicht unterliegen, sind Aufwendungen für eine Brille beihilfefähig, wenn sie für die Teilnahme am Schulsport erforderlich ist.

Die Höhe der beihilfefähigen Aufwendungen richtet sich nach dem Unterabschnitt 2 Nummer 1 und 2; für die Brillenfassung sind Aufwendungen bis zu 52 Euro beihilfefähig. Aufwendungen für Brillengläser sind bis zu folgenden Höchstbeträgen beihilfefähig: Zusätzlich zu den Aufwendungen nach Nummer 1 sind Mehraufwendungen für Kunststoff-, Leicht- und Lichtschutzgläser bei den jeweils genannten Indikationen bis zu folgenden Höchstbeträgen beihilfefähig: Lebensjahr noch nicht vollendet haben,.

Gläser und Zurichtungen an der Brille zur Verhinderung von Unfallschäden am Arbeitsplatz oder für den Freizeitbereich,. Gläser für eine sogenannte Zweitbrille, deren Korrektionsstärken bereits den vorhandenen Gläsern entsprechen Mehrfachverordnung ,. Gläser für eine sogenannte Reservebrille, die zum Beispiel aus Gründen der Verkehrssicherheit benötigt werden,. Aufwendungen für Kontaktlinsen zur Verbesserung des Visus sind beihilfefähig bei: Aniseikonie von mehr als 7 Prozent die Aniseikoniemessung ist nach einer allgemein anerkannten reproduzierbaren Bestimmungsmethode durchzuführen und zu dokumentieren ,.

Aufwendungen für Kurzzeitlinsen sind je Kalenderjahr nur beihilfefähig a für sphärische Kontaktlinsen bis zu Euro,. Wenn Kontaktlinsen aus medizinischen Gründen nicht ununterbrochen getragen werden können, sind bei Vorliegen einer Indikation nach Nummer 1 neben den Kontaktlinsen zusätzlich Aufwendungen für eine Brille nach Unterabschnitt 2 beihilfefähig.

Liegt keine Indikation nach Nummer 1 vor, sind nur die vergleichbaren Kosten für Gläser beihilfefähig. Kontaktlinsen in farbigen Ausführungen zur Veränderung oder Verstärkung der körpereigenen Farbe der Iris,.

Aufwendungen für folgende therapeutische Sehhilfen zur Behandlung einer Augenverletzung oder Augenerkrankung sind beihilfefähig, wenn die Sehhilfe von einer Fachärztin oder einem Facharzt für Augenheilkunde verordnet worden ist: Glas mit Kantenfilter als Bandpassfilter mit einem Transmissionsmaximum bei einer Wellenlänge von Nanometer bei Blauzapfenmonochromasie. Ist beim Kantenfilterglas zusätzlich ein Refraktionsausgleich und gegebenenfalls auch eine Transmissionsminderung notwendig, sind die Aufwendungen für die entsprechenden Gläser nach Unterabschnitt 2 beihilfefähig.

Vorbehaltlich einer erfolgreichen Austestung sind zusätzlich die Aufwendungen für einen konfektionierten Seitenschutz beihilfefähig. Bei wechselnder Prismenstärke oder temporärem Einsatz, zum Beispiel prä- oder postoperativ, sind nur die Aufwendungen für Prismenfolien ohne Trägerglas beihilfefähig. Ist bei Brillengläsern mit therapeutischen Prismen zusätzlich ein Refraktionsausgleich notwendig, so sind die Aufwendungen der entsprechenden Brillengläser nach Unterabschnitt 2 beihilfefähig.

Okklusionsschalen oder -linsen bei dauerhaft therapeutisch nicht anders beeinflussbarer Doppelwahrnehmung;. Uhrglasverbände oder konfektionierter Seitenschutz bei unvollständigem Lidschluss zum Beispiel infolge einer Gesichtslähmung oder bei Zustand nach Keratoplastik, um das Austrocknen der Hornhaut zu vermeiden;.

Irislinsen mit durchsichtigem, optisch wirksamem Zentrum bei Substanzverlusten der Iris, die den Blendschutz herabsetzen zum Beispiel Iriskolobom, Aniridie, traumatische Mydriasis, Iridodialyse oder Albinismus ;. Verbandlinsen oder -schalen bei oder nach aa Hornhauterosionen oder -epitheldefekten,. Hornhautentzündungen und -ulzerationen zum Beispiel Keratitis bullosa, Keratitis neuroparalytica, Keratitis e lagophtalmo, Keratitis filiformis ;.

Kontaktlinsen aa bei ausgeprägtem, fortgeschrittenem Keratokonus mit keratokonusbedingten pathologischen Hornhautveränderungen und Hornhautradius unter 7 Millimeter zentral oder im Apex,. Kunststoffgläser als Schutzgläser bei aa erheblich sturzgefährdeten Personen, die an Epilepsie oder an Spastiken erkrankt sind,. Nicht beihilfefähig sind Aufwendungen für a Kantenfilter bei aa altersbedingter Makuladegeneration,.

Nicht beihilfefähig sind insbesondere folgende Gegenstände: Krankenunterlagen, es sei denn, a sie sind in direktem Zusammenhang mit der Behandlung einer Krankheit erforderlich Blasen- oder Darminkontinenz im Rahmen einer Dekubitusbehandlung oder bei Dermatitiden ,.

I , ; bzgl. I , - Aufwendungen für die Teilnahme am Früherkennungsprogramm für erblich belastete Personen mit einem erhöhten familiären Brust- oder Eierstockkrebsrisiko setzen sich aus den Aufwendungen für 1. Risikofeststellung und interdisziplinäre Beratung,. Pro Familie sind die Aufwendungen für eine einmalige Risikofeststellung mit interdisziplinärer Erstberatung, Stammbaumerfassung und Mitteilung des Genbefundes pauschal in Höhe von Euro beihilfefähig.

Die Pauschale beinhaltet auch die Beratung weiterer Familienmitglieder. Wird eine ratsuchende gesunde Person nur hinsichtlich der mutierten Gensequenz untersucht, sind die Aufwendungen in Höhe von Euro beihilfefähig.

Die genetische Analyse wird bei den Indexfällen durchgeführt. Dabei handelt es sich in der Regel um einen diagnostischen Gentest, dessen Kosten der erkrankten Person zugerechnet werden. Dagegen werden die Kosten einer sich als prädiktiver Gentest darstellenden genetischen Analyse der Indexperson der gesunden ratsuchenden Person zugerechnet.

Ein prädiktiver Gentest liegt vor, wenn sich aus dem Test keine Therapieoptionen für die Indexperson mehr ableiten lassen, die genetische Analyse also keinen diagnostischen Charakter hat. Eine solche Situation ist gesondert durch eine schriftliche ärztliche Stellungnahme zu attestieren. Aufwendungen für die Teilnahme an einem strukturierten Früherkennungsprogramm sind einmal jährlich in Höhe von pauschal Euro beihilfefähig.

I , — Aufwendungen für die Teilnahme am Früherkennungsprogramm für erblich belastete Personen mit einem erhöhten familiären Darmkrebsrisiko setzen sich aus den Aufwendungen für 1. Aufwendungen für jede weitere Beratung einer Person, in deren Familie bereits das Lynch- Syndrom bekannt ist, sind in Höhe von Euro beihilfefähig.

Ist die Analyse des Tumorgewebes negativ und das Ergebnis eindeutig, sind Aufwendungen für weitere Untersuchungen auf eine Mutation nicht beihilfefähig. Aufwendungen für die prädiktive oder diagnostische Testung weiterer Personen auf eine in der Familie bekannte Genmutation sind in Höhe von Euro beihilfefähig. I , — ; bzgl. Abschnitt 1 Heilbäder und Kurorte im Inland. Funktionsanalytische und funktionstherapeutische Leistungen. Zahnärztliche Leistungen für Beamtinnen und Beamte auf Widerruf.

Psychotherapie, psychosomatische Grundversorgung, psychotherapeutische Akutbehandlung. Gemeinsame Vorschriften für die Behandlungsformen psychoanalytisch begründete Verfahren und Verhaltenstherapie.

Hilfsmittel, Geräte zur Selbstbehandlung und Selbstkontrolle, Körperersatzstücke. Krankenhausleistungen in zugelassenen Krankenhäusern. Krankenhausleistungen in Krankenhäusern ohne Zulassung. Häusliche Krankenpflege, Kurzzeitpflege bei fehlender Pflegebedürftigkeit. Pflegeberatung, Anspruch auf Beihilfe für Pflegeleistungen. Künstliche Befruchtung, Sterilisation, Empfängnisregelung und Schwangerschaftsabbruch. Ausgeschlossene und teilweise ausgeschlossene Untersuchungen und Behandlungen.

Höchstbeträge für die Angemessenheit der Aufwendungen für Heilpraktikerleistungen. Arzneimittel, die überwiegend der Erhöhung der Lebensqualität dienen. Beihilfefähigkeit nicht verschreibungspflichtiger Arzneimittel. Übersicht der Arzneimittelfestbetragsgruppen, für die ein Festbetrag gilt. Von der Beihilfefähigkeit ausgeschlossene oder beschränkt beihilfefähige Arzneimittel.

Höchstbeträge für beihilfefähige Aufwendungen für Heilmittel. Zugelassene Leistungserbringerinnen und Leistungserbringer für Heilmittel. Nicht beihilfefähige Hilfsmittel, Geräte zur Selbstbehandlung und Selbstkontrolle. Früherkennungsprogramm für erblich belastete Personen mit einem erhöhten familiären Brust- oder Eierstockkrebsrisiko. Früherkennungsprogramm für erblich belastete Personen mit einem erhöhten familiären Darmkrebsrisiko.

Antrag auf Gewährung von Beihilfe und auf Direktabrechnung. Erhebung der homöopathischen Erstanamnese mit einer Mindestdauer von einer Stunde je Behandlungsfall. Durchführung des vollständigen Krankenexamens mit Repertorisation nach den Regeln der klassischen Homöopathie Anmerkung: Die Leistung nach Nummer 2b ist in einer Sitzung nur einmal und innerhalb von sechs Monaten höchstens dreimal berechnungsfähig.

Eine Leistung nach Nummer 5 ist nur einmal pro Behandlungsfall neben einer anderen Leistung beihilfefähig. Für die gleichen Leistungen wie unter Nummer 5, jedoch bei Nacht, zwischen 20 und 7 Uhr. Für die gleichen Leistungen wie unter Nummer 5, jedoch sonn- und feiertags Anmerkung: Als allgemeine Sprechstunde gilt die durch Aushang festgesetzte Zeit, selbst wenn sie nach 20 Uhr festgesetzt ist.

Handelt es sich um einen Fernbesuch von über 25 km Entfernung zwischen Praxis- und Besuchsort, so können pro Kilometer an Reisekosten in Anrechnung gebracht werden. Die Wegkilometer werden nach dem jeweils günstigsten benutzbaren Fahrtweg berechnet.

Besucht der Heilpraktiker mehrere Patienten bei einer Besuchsfahrt, werden die Fahrtkosten entsprechend aufgeteilt. Schriftliche Auslassungen und Krankheitsbescheinigungen. Individuell angefertigter schriftlicher Diätplan bei Ernährungs- und Stoffwechselerkrankungen. Harnuntersuchungen qualitativ mittels Verwendung eines Mehrfachreagenzträgers Teststreifen durch visuellen Farbvergleich Anmerkung: Harnuntersuchung quantitativ es ist anzugeben, auf welchen Stoff untersucht wurde, zum Beispiel Zucker usw.

Blutstatus nicht neben den Nummern Differenzierung des gefärbten Blutausstriches. Zählung der Leuko- und Erythrozyten. Differenzierung der Leukozyten, elektronisch-zytometrisch, zytochemisch-zytometrisch oder mittels mechanisierter Mustererkennung Bildanalyse. Die Art der Untersuchung ist anzugeben. Sonstige Untersuchungen unter Zuhilfenahme spezieller Apparaturen oder Färbeverfahren besonders schwieriger Art, zum Beispiel ph-Messungen im strömenden Blut oder Untersuchungen nach v.

Binokulare mikroskopische Untersuchung des Augenvordergrundes Anmerkung: Eine Leistung nach Nummer Leistungen nach den Nummern Binokulare Spiegelung des Augenhintergrundes Anmerkung: Grundumsatzbestimmung mit Hilfe der Atemgasuntersuchung.

Prüfung der Lungenkapazität Spirometrische Untersuchung. Elektrokardiogramm mit Phonokardiogramm und Ergometrie, vollständiges Programm. Elektrokardiogramm mit Standardableitungen, Goldbergerableitungen, Nehbsche Ableitungen, Brustwandableitungen. Nicht neben Nummer 1 oder Nummer 4 berechenbar.

Nervenpunktmassage nach Cornelius, Aurelius u. Teilmassage Massage einzelner Körperteile. Unterwasserdruckstrahlmassage Wanneninhalt mindestens Liter, Leistung der Apparatur mindestens 4 bar. Massage im extramuskulären Bereich zum Beispiel Bindegewebsmassage, Periostmassage, manuelle Lymphdrainage. Extensionsbehandlung mit Schrägbett, Extensionstisch, Perlgerät. Behandlung mit physikalischen oder medicomechanischen Apparaten.

Einreibungen zu therapeutischen Zwecken in die Haut. Moxibustionen, Injektionen und Quaddelungen in Akupunkturpunkte. Blutentnahmen — Injektionen — Infusionen — Hautableitungsverfahren. The lowest strata of the Spessart are made up of gneiss and mica schist , dating back around 1, million years.

These rock types are most visible in the Vorspessart. The top layer of most of the Hochspessart and southern Spessart is made up of a slab of Buntsandstein or red sandstone , of up to metres thickness. It dates back about million years and is prevalent especially around Miltenberg. This is the best-known stone of the area, as it has been used in the past for many public buildings including the cathedrals of the Rhine valley, like Mainz Cathedral. The area of the Würzburger Spessart is made up of Muschelkalk , which provides better conditions for agriculture than the sandstone predominating in most of the Spessart proper.

For around 60 kilometres the rift parallels the Main from Gemünden to Triefenstein. The hills east of the river thus resemble those of the Spessart geologically. The climate of the area is temperate oceanic , featuring cool summers and relatively mild winters. In the central massif Hochspessart it is 6 to 7 degrees.

A German nature park Naturpark is a protected area, a sort of nature preserve. The Bavarian Spessart Nature Park Naturpark Bayerischer Spessart measures , hectares in area and includes part of the southern Rhön north of Gemünden and east of the Sinn river and extends to the southern side of the Main river between Marktheidenfeld and Karlstadt. In the Vorspessart evergreens predominate, and meadows with scattered fruit trees Streuobstwiesen and whitethorn are common.

Like the Vorspessart , the Nordspessart also sports more evergreens, because the original tree cover there was largely gone by the 15th century as a result of the substantial fuel needs of the local glass foundry industry. The Spessart provides a habitat for numerous species of animals. Deer , wild boars and foxes are quite common. There are also badgers , raccoons , European wildcats , lynx and marten. Several species of woodpecker are found in the Spessart: The region has been inhabited since at least the Bronze Age , although settlement of the higher elevations was slow and initially the population was concentrated in the valleys.

Bronze Age tumuli have been found north of Alzenau , near Geiselbach and Mömbris as well as near Pflaumheim, southwest of Aschaffenburg. These findings have been concentrated in the valley of the Kinzig, around Aschaffenburg, as well as in the valleys of the Bieber , the Lohr and the Sinn rivers. These fortified refuges or defended hill-top settlements were mostly built between and BC. Since the Spessart proper was not part of the Roman territory, the Romans left traces only in the northwest of the region.

As the Roman empire collapsed, the Burgundians came to the Main valley from the northeast in the late 3rd century.

In the 5th century they were in turn ousted by the Allemanni , coming from the south. Graves dating to the 6th to 8th century were found near Obernburg, Mömlingen , Obernau and Aschaffenburg. Under the Franks, the Spessart was used for hunting by freemen.

During the reign of Charlemagne , the forests of the Spessart were a royal hunting preserve and thus off-limits to others. Besides the Benedictinians at Amorbach and Seligenstadt, the Benedictine abbey at Neustadt am Main was founded around Kloster Neustadt received gifts of substantial woodlands from Charlemagne and was tasked by him with spreading Christianity in the region.

Subsequent efforts to settle the uplands were made by the inhabitants of villages around the periphery like Klingenberg, Miltenberg, Kreuzwertheim , Lohr or Gemünden. From the valley of the Sinn, the Counts of Rieneck and the Knights of the Thüngen family at Burgsinn also attempted to expand into the Spessart. However, their efforts were hindered by their insular position, sandwiched between the substantial holdings of the great ecclesial powers of Fulda , Würzburg and Mainz.

The latter acquired local influence not least via the Kollegiatsstift Aschaffenburg , which had been gifted much of the previous royal hunting preserve in by Emperor Otto II. In , Otto I, Duke of Swabia and Bavaria died and left his regional territories to Mainz, which eventually turned Aschaffenburg into a second princely residence. Settlement efforts also originated from the Kinzig valley, in particular from the Kaiserpfalz at Gelnhausen built under Emperor Friedrich Barbarossa in the 12th century.

Between the 12th and the 15th century several hunting lodges Schöllkrippen, Wiesen, Rothenbuch , Bartelstein, Rohrbrunn and moated castles Burgsinn, Sommerau, Mespelbrunn were constructed.

To attract staff, the rulers provided land and cattle as well as forestry and fishing rights. These positions were mostly filled with lesser nobles who built fortified houses e. However, since the territory ruled by Mainz used an inheritance law that required the property to be split between all the sons of the deceased, the size of the holdings soon began to dwindle and often became too small to support families.

The Counts of Rieneck, originally vogts in the service of the Archbishops of Mainz, later became their rivals in the struggle for the Spessart's resources. Until the family died out in , the rivalry between Mainz and Rieneck dominated the area's history. Although sparsely populated in the Middle Ages, the Spessart at the time was crossed by two important trading routes.

This route seems to have been in use as early as Neolithic times and was heavily frequented. The name probably derived from a grove of birch trees near Geiselbach. A major regional industry in medieval and early modern times were glass foundries that made use of the abundant local supply of firewood e. Glass production then required an annual amount of wood roughly translating to 20 to 30 hectares of forest per foundry. By the early 15th century, the four foundries located in the territory controlled by Mainz produced around , pieces of blown glass and 3, zentner of flat glass each year.

Most of these enterprises were discontinued by the 18th and 19th century, however, having become uneconomical. Low soil quality and decreasing plot size made life hard for farmers in the higher elevations of the Spessart. In the wake of the chaos of the Thirty Years' War, bands of brigands began to operate in the Spessart Spessarträuber. Due to the area's low density of population, important trade routes passing through lonely forest territory and the Spessart's extremely fragmented political situation there were at times 17 separate jurisdictions , banditry was a lucrative business.

Although merchant "caravans" of up to 70 wagons banded together for mutual protection, bands of brigands repeatedly succeeded in spectacular raids that made them the terror of the region. Bandit activity again peaked in the early 19th century —11 , during the Napoleonic Wars and following the fall of the Holy Roman Empire. It was only after the end of the political fragmentation in the region that law and order were restored.

The last Spessarträuber were executed at Heidelberg in The last of these still in operation is in the Haslochtal. The northern part of the Spessart, part of the Grafschaft Hanau , became part of Kurhessen , with the exception of Alzenau.

In the s the Spessart section of the Bundesautobahn 3 or A3 was built, linking Würzburg and Aschaffenburg. The Spessart is widely known for its legends, ghost stories and fairytales.

The most important historical account of the legendary Johann Georg Faust , namesake of the proverbial Faustain Bargain , was when he came to the small Spessart town of Gelnhausen in The Grimm brothers spent their youth in the s at nearby Steinau on the river Kinzig.

Although they compiled Grimms' Fairy Tales , their world-famous collection of fairy tales, only in and after having moved to Kassel , regional legends from their childhood did feature in that collection. Thus, the tale of Snow White may have originated in the Spessart heartlands, with the town of Lohr pushing forward a substantial case for being the home and inspiration for the main characters and elements like the magic mirror.

Along that line of interpretation, the seven dwarfs appearing in the story are actually based on stunted miners from the Bieber region. Also the use of children for mining in very tight crawlspaces and the unhealthy working conditions often caused medieval and early modern miners to be stunted or otherwise deformed. Local glass production could have been the inspiration for the glass coffin featured in the fairy tale.

Other popular characters from German folklore also appear prominently in legends from the region. In stark contrast to the Grimm brothers' version, the more rural, precarious lifes of Spessart folks made Mother Hulda , generally a regular staple in middle German tales, a much more brutal and unfathomable figure, at times even resorting to killing people.

If one fails to do so, by opening the wooden crate, he or she will not find treasures, but will face the harrowing image of the Aaleborgfraale stepping out of the crate. Many of the lesser-known Spessart tales that were passed down till today have been collected by local teacher and ethnologist Valentin Pfeiffer — His book Spessart-Sagen "Spessart legends" has been reprinted 17 times. Probably even more important in shaping public perceptions of the region has been Wilhelm Hauff 's novella Das Wirtshaus im Spessart "The Spessart Inn".

It features a frame story involving a romantic tale of the Spessarträuber.

Hallo liebe Freunde der flinken Stiefel,