Imperial Cleaning

Information für Idstein

Ist Spezialistin in der Entwicklung von Raumstrukturen und Proportionen, besonders erfahren im Bereich Entwurf und verfügt über langjähriges Projekt-Know-how verschiedenster Art.

Navigation menu

Suchen Sie Jobs in Ihrer Stadt

Berlin Vor allem Rücken-Operationen werden oft unnötig durchgeführt. Patienten könnten sich durch eine zweite Meinung aber davor schützen. Die Handelskette Rewe arbeitet nun an der Reduzierung dieses Mülls. Autobahn 2 Richtung Hannover: Familienclans beschäftigen Polizei in Salzgitter. Winterkorn könnte Aufklärung versäumt haben.

Mitschnitt der Stimme belastet Angeklagten. Polizeiaktion — Clan aus Salzgitter will klagen. Den Zustand der Atommüll-Fässer kennt noch keiner. Wo Deutschlands Rechte aufmarschieren. Antworten - Die Themen des Tages Mehr. Drei Richter rollen den Abgas-Betrug auf. Die verdammt komplizierte Ticketfrage. Talsperren im Harz sind nur noch zur Hälfte gefüllt. Forscher aus Region kooperierten mit Raubverlagen. Wo die Dartpfeile zielsicher fliegen.

Weg zur Linden-Rettung entdeckt. Unterricht soll mit Lernspielen bewegen. Reden Sie mit Mehr. Bildung bleibt weiter Frage der Herkunft. Landtagspräsident will Babys im Saal erlauben.

Schüler setzen Zeichen für Toleranz. Mit einem Auge ständig bei den Talenten. Union startet in die Regionalliga. Fuhsetal lässt erstmals Punkte liegen. Update Kantersieg in Irland: Australier Dennis gewinnt auch zweites Vuelta-Zeitfahren. Die Politik liefert keine Lösungen, sondern verweist an die Schulen.

Kommentar Andre Dolle zum Atommülllager Asse. Wann bekommt Braunschweig einen modernen Fernbus-Bahnhof? Demenztag in der Lindenhalle. Mälzerei-Abriss — Steine fliegen bis auf den Schulhof. Kurt Beck , Minister-President of Rhineland-Palatinate, condemned the attack and vowed to mobilize all necessary resources to find the perpetrators, saying, "We will not tolerate such an attack on a synagogue".

Worms is twinned with:. From Wikipedia, the free encyclopedia. For the video game series, see Worms series. For the animal, see Worm. For other uses, see Worm disambiguation. This article needs additional citations for verification.

Please help improve this article by adding citations to reliable sources. Unsourced material may be challenged and removed. May Learn how and when to remove this template message. Location of Worms within Rheinland-Pfalz. List of twin towns and sister cities in Germany. Statistisches Bundesamt in German. The man who gave God an English voice. Archived from the original on October 22, Retrieved 19 May Archived from the original on 19 July Free imperial cities of the Holy Roman Empire.

Free Imperial Cities as of Lost imperial immediacy or no longer part of the Holy Roman Empire by Important cities and tourist sites in Germany: Urban and rural districts in the State of Rhineland-Palatinate in Germany.

Most Ancient European Towns Network. Retrieved from " https: CS1 German-language sources de Articles needing additional references from May All articles needing additional references Articles with short description Coordinates on Wikidata Articles containing potentially dated statements from All articles containing potentially dated statements Pages using infobox country with unknown parameters Former country articles categorised by government type All articles with unsourced statements Articles with unsourced statements from January Articles with German-language external links Wikipedia articles with BNF identifiers Wikipedia articles with GND identifiers Wikipedia articles with ISNI identifiers Wikipedia articles with LCCN identifiers Wikipedia articles with VIAF identifiers.

Views Read Edit View history. In other projects Wikimedia Commons Wikivoyage. This page was last edited on 15 August , at By using this site, you agree to the Terms of Use and Privacy Policy.

Nibelungen Bridge over the Rhine at Worms. Worms Location of Worms within Rheinland-Pfalz. Grand Duchy of Hesse. In den meisten Zimmern wurden alte Deckenbalken freigelegt, sodass sich die historische Umgebung auch in den Innenräumen widerspiegelt.

Die von uns entwickelte und umgesetzte Blumenwiese bietet die gestalterische Grundlage, um ein natürliches Umfeld zu schaffen und das Markenbild in den Raum zu integrieren. Die Blumenwiese wurde direkt auf Plattenwerkstoff gedruckt und mehrfach mit den Mitarbeitern aus der Logistik getestet. So wurde mit dem Konzept ein Raum geschaffen, in dem die Mitarbeiter sich wohl fühlen und der absolut einzigartig ist.

Zudem wurden die definierten Farben in allen wichtigen Elementen wiederholt. Der Entwurf von Nouvel überzeugt durch die Integration in sein Umfeld. Leichtigkeit und ein freier Blick setzen sich im Inneren fort. Unser Umbau orientiert sich an klaren Formen und einer einheitlichen Farbgebung. Die Küche mit Kochblock geht in den Balkon mit Meerblick über. Aus dem eigens angefertigtem Schreinermöbel entwickelt sich der Esstisch. Der Funktionsblock im Zentrum ergibt einen offenen Grundriss, einen langen und hellen Flur.

Durch Schiebetüren besteht jedoch die Möglichkeit, sich zurückzuziehen. Er ist der zentrale Treffpunkt. Helligkeit und klare Strukturen boten uns ideale Voraussetzungen für eine Neuaufteilung der Räume. Im zweiten Schritt entwickelten wir ein Material-, Möblierungs- und Beleuchtungskonzept.

Zudem sollte der Raum durch einen modernen, schlichten Kamin abgerundet werden. Für das gesamte Appartement erarbeiteten wir eine einheitliche Formsprache, die sich in allen Details wiederfindet. Böden und Türen wurden der Formsprache und Geometrie des Appartements angepasst. Abgehängte Deckenkegel, die komplette HiFi-Planung oder die besondere Farbigkeit sind nur einige Beispiele für die detailgenaue Ausführung.

So entstehen durch Verengung und Aufweitung Zonen um den zentralen Block, die flexibel genutzt werden können. Das zentrale Raumvolumen nimmt alle dienenden Räume und Nasszellen auf. Der Eingangsbereich bildet den Anfang der Raumfolge. Er schützt durch eine Engstelle die Privatsphäre des Wohnraums, auf eine Tür wird bewusst verzichtet. Der private Durchgang Richtung Schlafraum kann bei Bedarf durch ein in den Block integriertes Schiebeelement verschlossen werden. Die halboffene Küche steckt sich durch den Funktionsblock hindurch und öffnet sich Richtung Wohnraum.

Die Sonderstellung des Volumens wird mit einer Schale aus amerikanischem Nussbaumholz herausgearbeitet, die sich an definierten Positionen öffnet. So ist der Block als zentrale, gestaltende Figur in allen Bereichen der Wohnung wahrnehmbar. Durch seine Materialität verleiht er dem gesamten Apartment eine wohnliche Wärme. Die Notwendigkeit die Fläche durch ein Volumen zu zonieren, entfällt in der kleineren Wohnung. Vor der Fassade verjüngt es sich zu einer schwebenden Fläche, die einen maximalen Ausblick zulässt.

Der Badbereich kann durch einen Vorhang separiert werden. Das WC ist ein abgeschlossener Raum. Die Zimmer und Suiten vermitteln durch ihre Aufteilung und sensibel ausgewählte Materialien ein Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Unabhängigkeit. Das Interior drängt sich nicht auf. Unser Entwurfsansatz ist modern, aber nicht übertrieben progressiv. Durch Qualität und den Umgang mit den eingesetzten Materialien bricht die Einrichtung der Hotelzimmer mit bekannten Stereotypen.

Sie ist verbindlich, sie ist Heimat. Die Hotelbar schlicht glamourös, ebenso wie der Eingangsbereich. Orte, an denen Geschichten ihren Anfang oder auch ihr Ende finden. Das Hotel befindet sich aktuell in der Entwicklung. Jung, modern und kein Hotel von der Stange, so der Anspruch des Investors. Leider haben wir den ausgeschriebenen Wettbewerb nicht gewonnen. Ein Reihenmittelhaus, Baujahr , mit einem sehr schönen innen liegenden Treppenhaus und Oberlicht über dem Treppenauge.

Die grundlegenden Entscheidungen, wie die einer offenen Küche und eines offenen Wohnraums, wurden direkt zu Beginn gemeinsam mit dem Bauherren getroffen. Dabei haben wir die vorhandene Schiebetüranlage zwischen Wohnzimmer und Esszimmer im Erdgeschoss in das Obergeschoss verlegt und die Wand zur Küche vollständig geöffnet.

Exklusive Materialität, die zeitlos schön ist, Patina entwickeln soll und sich der vorhandenen Gebäudesubstanz anschmiegt. Auch Dank des sehr aufgeschlossenen Bauherren hat das Haus einen ganz besonderen, einen ganz eigenen Stil erhalten. Eine alte Villa mit Art-deco-Charakter. Und der Anspruch die antiken Bestandsmöbel in eine neue Innenraumplanung zu integrieren. Ohne den antiken Möbeln ihren Raum und ihre Wirkung zu nehmen, entwarfen wir ein Möblierungs- und Lichtkonzept, das eine Verbindung zwischen klassischem und zeitgenössischem Design schafft.

Vor allem soll er als Kunstobjekt wirken und dem Raum noch mehr Tiefe verleihen. Da der Umbau im bewohnten Zustand vollzogen wurde, war eine punktgenaue Planung und termingerechte Abwicklungen unerlässlich. Technisch anspruchsvoll war insbesondere das Schrankelement mit eingelassenen und flächenbündigen Messingadern.

Abgerundet wurde die Kombination aus Bestand und Moderne durch die Deckengestaltung. Für unseren langjährigen Kunden Gries Deco Company bzw. Depot ging es zum wiederholten Mal um den Entwurf und die Umsetzung eines Aufenthaltsbereichs bei einer Veranstaltung in Berlin. In einem kleinen Team wurden Modelle entwickelt, die als Entscheidungsgrundlage galten. Grundriss, Schnitte und Ansichten gezeichnet und an den Schreiner übergeben. Herausforderungen beim Entwurf und der Planung: Platzmangel am Standort in Berlin, ein knappes Timing und der Einsatz hochwertiger, aber kostengünstiger Materialien.

Eine kleinere, aber nicht weniger spannende Planungsaufgabe. Auch das gehört zum Repertoire von schöne räume. Entsprechend der Philosophie und Arbeitsweise des Labels sollten die verschiedenen Räume moderne Designelemente enthalten und zugleich sehr funktional sein.

Auch in den Besprechungsräumen dominiert die Farbe Rot, gemeinsam mit sachlichen Materialien: Helle Tischplatten, ergonomische Bürostühle sowie ausgewählte Lichtobjekte. G estaltung und Materialien unterstützen die Wirkung der Arbeitsräume, ohne jedoch den Freiraum für kreative und fokussierte Arbeitsprozesse zu nehmen. Auf diese Weise lassen sich keine direkten Nutzungen des Gebäudes ablesen. Zudem dient die Fassade als Werbefläche. Sie ist nutzbar als Schaufenster oder als Werbefläche.

Öffnungen in der Fassade sorgen für Tageslichtversorgung und gliedern sie. Der Kopfbau wird mit einem Streckmetall überzogen, welches dem Baukörper eine homogene Hülle verleiht. In dem im Stadtraum präsentesten Teil der Fassade, dem Erdgeschoss, wird an der Gebäudeecke ein Videoscreen installiert. Dieser kann auch von umliegenden, historischen Gebäuden genutzt werden.

Alternativ kann der Hauptmieter, eine Modekette, den Screen als Werbefläche nutzen. So kann sich der bewegte Stadtraum auf dem Screen als Kunstinstallation wiederfinden.

Ein Einfamilienhaus für eine dreiköpfige Familie, in einer leichten Hanglage im Taunus. Im Mittelpunkt stand der Wunsch nach möglichst viel Raum. Ein- und Ausblicke in die Umgebung, Freiräume und räumliche Verengungen erzeugen ein abwechslungsreiches Raumkonzept.

Das Hanggeschoss beherbergt neben den zwei Kellerräumen, dem Kino- und Fitnessraum und einem Arbeitszimmer zudem ein autarkes Gästezimmer mit Bad und Kochnische.

Im oberen Abschluss sind die Schlafzimmer untergebracht. Die Eltern-Etage bietet ein helles, geräumiges Schlafzimmer, ein modernes Masterbad sowie ein Arbeitszimmer. Das Gebäude reagiert mit seiner Struktur und Fassade auf die Hanglage. Das mit klarer Formensprache positionierte Haus fügt sich trotz der Modernität gut ein. Dem Auftritt der Firma folgend bedient sich unser Entwurf sachlichen und technischen Materialien, die präzise und individuell eingesetzt werden.

Ein zentrales Element sind die sogenannten mind: Sie stehen in dem offen konzipierten Büroraum, ergeben zusätzliche Kommunikationsflächen und werden durch eine dynamisch geformte Deckenscheibe verbunden, die sich durch die Mittelzone des Büroraums zieht. Die Boxen bieten, trotz des openspace-Konzepts, die Möglichkeit zum Rückzug. Drucker und Kopierer sind in dem mittleren Volumen, in einem abgeschlossenen Raum untergebracht.

Die Mittelzone unterscheidet sich nicht nur räumlich von der Bürofläche. Auch die Materialien heben sich ab. Die Deckenscheibe bildet sich durch den Einsatz von schwarzem Parkett auf dem Boden ab. Beleuchtet werden die Räume mittels einer Lichtdecke, die ebenfalls akustisch wirksam ist. In der Bürofläche dominieren ebenfalls sachliche Materialien: Unsere Entwurfsidee kam zwar sehr gut an.

Aufgrund zeitlicher Vorgaben und eines engen Budgetrahmens hat sich das Unternehmen jedoch gegen uns entschieden. Eine Geschichte — weltbekannt: Der Philosoph Theodor W. Ein Entwurfskonzept geprägt durch Leichtigkeit und im Zeitgeist der Designgeschichte.

Es kombiniert moderne Elemente mit zurückhaltendem Retro-Style.

Keine Tricks. Keine Geheimnisse.