Imperial Cleaning

Der Kreuzzug der USA gegen Deutschland

Warum das so ist? Wir sind jetzt schon über ein Jahr zusammen.

«Für einen Messie ist das Fortwerfen von Dingen stets ein Problem»

Das richtige Gefühl für Heimat siegt

Männershampoos Die 9 besten Shampoos für Männer. Gesund schwimmen Mit diesen simplen Tipps schwimmen Sie gesünder und besser. Zuckerarmes Obst 20 Obstsorten, die schlank machen. Besserer Sex in jeder Beziehung.

Powered by Men's Health. Lieblingsduft wählen und Traumreise gewinnen Hier kommen 13 Fakten über Männerparfüms. Bildstrecken Videos 8 starke Übungen fürs Rückentraining. Die besten Herrendüfte Die besten Übungen für den Waschbrettbauch. Das passiert, wenn Sie Tage lang täglich Sex haben. Das sind die besten Protein-Lieferanten. Fabian Hambüchen - Verfolge Deinen Traum. Nochmals herzlichen Dank an alle Gabenspender.

Der Erlös des Kafis und des Spiels gehen vollumfänglich dem gemeinnützigen Frauenverein zu. Auch die Kleinsten werden beschenkt, erhält doch jedes Neugeborene ein Paar selbstgestrickte Finkli.

Alle Beteiligten und Besucher waren sich einig, dieser Dorfmarkt war ein gelungener Anlass und es sollen noch weitere folgen. Die Tage werden kürzer und damit die Zeit für Geschichten länger. Bräuche, Einmaliges oder Wiederkehrendes, Heutiges und Vergangenes … Alles was die Advents- und Weihnachtszeit speziell machte oder immer noch macht. In der Geschichten Werkstatt im Oktober bringen wir gemeinsam mit den Teilnehmenden die eingesammelten schriftlichen oder mündlichen Geschichten in eine passende Form.

Alle, ob Kinder, Jugendliche, Erwachsene, sind herzlich eingeladen mit persönlichen Texten, Gedanken und Erinnerungen mitzumachen! Schönes, Emotionales, Humorvolles, aber auch Nachdenkliches. Wir freuen uns ab sofort auf viele Beiträge, Einreicheschluss ist Mitte Oktober. Nach über 7 Jahren wird sie sich nun weiter orientieren. Nach dem unerwarteten und plötzlichen Ausfall infolge eines Motorradunfalles von Christine Urech, war es die Aufgabe, den Rote Leu möglichst ohne Unterbrechung offen zu halten.

Nach Wochen der Einarbeitung und nach Übertragung diverser Verantwortungen konnten wir nun Frau Haller für die Zukunft im Rote Leu gewinnen — so hat sich die eigentliche Zwischenlösung zur Lösung entwickelt. Wir sind überzeugt, mit ihr eine versierte, junge Frau mit Freude am Beruf gewonnen zu haben. Rahel Haller wird mit ihrem Team bewährtes weiterführen, sowie mit jugendlichen Ideen frischen Wind einbringen. Christine und Willy Nyffenegger Liebe Gäste: Für Ihre Treue, die unzähligen Begegnungen mit all den schönen und interessanten Stunden möchte ich mich ganz herzlich bedanken!

Viele schöne Erinnerungen werden mich an eine erlebnisreiche Leu-Geschichte erinnern. Viel Gesundheit und Alles Gute wünsche ich Ihnen! Ungefähr 20 Personen sind der Einladung gefolgt und haben sich für einen engagierten und regen Austausch mit dem Gemeinderat eingefunden.

Den erschienenen Dorfbewohnern spürte man aus den Gesprächen an, dass ihnen das Wohl unseres Dorfes am Herzen liegt. Für den Gemeinderat war es eine ausgezeichnete Möglichkeit, den Puls der Bevölkerung zu spüren. Aus einigen Gesprächen ist wertvoller Input für die weitere Dorfentwicklung oder auch zu punktuellen Problemen eingegangen.

Auch wenn der Gemeinderat mit etwas mehr Beteiligung gerechnet hat, wird er den Anlass wiederholen. Vielleicht wurde der Anlass auch zu wenig publiziert. Allen Teilnehmern möchte der Gemeinderat ganz herzlich für die wertvollen Gespräche und das Engagement danken.

Die erfahrenen und erfolgreichen Fitnesscenterbetreiber Rosmarie und Thomas Wüst waren überwältigt von den zahlreichen Besuchern. Die Freude über das volle Haus mit so vielen Kunden, Bekannten, Freunden und auch interessierten neuen Gesichtern war riesig. An der Theke daneben wurden bereits fleissig neue Termine vereinbart und offene Fragen beantwortet. Da die neue Infrastruktur sehr modern eingerichtet ist und der Zugang neu mit Chip-Armbändern funktioniert, muss jeder Kunde für den individuellen Zugang freigeschaltet werden.

Vorbei also die Zeiten der einfachen Papierchärtli. Das bewährte und qualifizierte Team freut sich gemeinsam mit ihren Kunden auf den Neustart, so herrschte wie gewohnt eine herzliche und lockere Atmosphäre. Mit Inhaltsstoffen aus der Natur, der bereits im Haar vorhandenen Substanz Keratin und der richtigen Anwendung, ist es möglich, fantastische Ergebnisse zu erzielen. Botox für ihr Haar? Die revolutionäre Weltneuheit in der Coiffeurbranche macht dasselbe für das Haar, was Botox für die Haut macht.

Durch den Anti-Aging-Effekt wird die Struktur geglättet. Die tierversuchsfreie und natürliche Produktelinie beinhaltet Granatapfelextrakt, Moringa afrik. Baum und die Haareigensubstanz Keratin. Mit einem Vorbereitungshampoo wird die Cuticula oberste Schicht des Haares geöffnet, der ph-Wert des Haares angepasst und somit gezielt dafür vorbereitet, die darauffolgenden Wirkstoffe optimal aufnehmen zu können.

Mit einer Air-Brush-Pistole wird der Wirkstoff aufgetragen und vorsichtig in die geöffnete Haaroberfläche einmassiert. Die Abschlussbehandlung, welche die selben natürlichen Inhaltsstoffe aufweist und zusätzlich mit pflegender Sheabutter ergänzt wurde, erfolgt in Form einer Haarmaske. Um ein spürbares Ergebnis über Monate hinweg zu erzielen, sind ca. Bei kühler Witterung trafen sich 16 Reiselustige zur Männerriegen-Reise. Die mit kalkfreiem Quellwasser gebrauten sechs Biersorten wurden zuerst nur in der Theorie vorgestellt.

Der zwischenzeitlich einsetzende Regen und die tiefen Temperaturen auf knapp Metern Höhe schlugen Gott sei Dank nicht auf die Moral der Männerturner, sondern lediglich auf deren Sitzleder. Nach der ausgedehnten Mittagspause und dem Shop-Besuch auf dem grosszügigen Rothaus-Gelände folgte ein gemütlicher Kaffeehalt in Feldberg-Bärental, wo die berühmten Schwarzwäldertorten degustiert wurden. Die anfängliche Skepsis gegenüber dem eher auf junge Leute ausgerichteten Hotel wich rasch.

Zurück im Hotel wurden kurzerhand der Aufenthaltsraum, ähnlich einer gemütlichen Bauernhausstube, sowie der dortige Biervorrat beschlagnahmt. Der vorher im Kurort Titisee eingekaufte Schwarzwälder-Schinken und die Wurstwaren vermochten nicht mehr ganz vertilgt zu werden.

Einmalig, nach Mitternacht begab sich die ganze Reisegruppe geschlossen in die vorgewärmten Wohnungen im Nebengebäude des Hotels. Auch das Frühstücksbuffet übertraf alle Erwartungen vollends. Die Wanderfreudigen fuhren nach Hinterzarten und machten bei trockenem Wetter einen Rundmarsch durch die Ravennaschlucht, während der Rest der Gruppe den Titisee umwanderte. Eine Musikerreise ohne Instrumente, das gab es noch nie.

Meistens hatte man am Zielort Konzertverpflichtungen und wo die Blasmusik spielt, hat es auch gleich eine Schar Zuhörer. Reisen mit Gepäck und Instrumenten ist heutzutage mit dem ÖV viel zu umständlich. Das heisst nun aber nicht, dass das Umsteigen bequemer vorstatten ging, im Gegenteil, die reservierten Plätze im Zug waren so knapp, dass sich die Gruppe überall verteilen musste.

Das Wetter spielte gar nicht mit. Interlaken ist der Ferienort vieler Nationen. Vermummung beherrscht die Strassenszene und kulinarisch stehen vor allem die Gäste aus Asien und Arabien im Fokus.

Die tiefhängenden Regenwolken konnten die Meisterschwander nicht davon abhalten, durch die Prachtsstrasse der feudalen Hotels und Läden zu flanieren und zu staunen, was da alles vermarktet wird: Die Reisegruppe aus Meisterschwanden war im Hotel Bernerhof sehr gut aufgehoben und das Gefühl, dass man sich dort über Schweizergäste freute, täuschte nicht.

Über Nacht besserte sich sogar das Wetter. Auf der Thunersee-Schifffahrt konnte man die einzigartige Landschaft vorüberziehen lassen und zugleich ein feines Mittagessen mit Dessert geniessen. Eiger, Mönch und Jungfrau sowie die Blüemlisalp hatten ihre Wolkendecken abgeschüttelt und erstrahlten in blendendem Weiss. Die Musikreise ist auch ohne Instrumente eine gesellige Angelegenheit. Den Organisatorinnen Annelies und Lotte ein herzliches Dankeschön! August wiederbelebte der über achtzigjährige Hans Gloor den Einwohnerverein.

Die Zeit blieb nicht stehen, was sich in der Sitzordnung der Mitglieder und in der Form zur Entstehung von etwas Neuem widerspiegelte. Weitere Mitglieder ab 16 Jahren sind willkommen, um Leutwil aktiv und innovativ in die Zukunft zu steuern. Modisch interessierte Frauen sind bereits seit Tagen unterwegs und schauen sich die neusten Kollektionen an. Bei Manger Mode kristallisieren sich zwei wichtige Trends für die noch frische Saison heraus. Dabei liegt der Fokus auf den kleinen Details und die Farben bleiben monochrom.

Wer es noch frecher mag, geht einen Schritt weiter und nennt den Trend Mix no Match. Da kombiniert man Muster oder Materialien, die eigentlich nicht zusammengehen und fügt sie zu einem stimmigen Outfit mit Spannung zusammen. Wenn Sie es gerne ausprobieren möchten, nehmen Sie sich Zeit und eine kompetente Modeberaterin, denn dieser Trend setzt viel Mut und Können voraus — macht aber umso mehr Spass. Darling Red Darling Red erinnert an einen strahlenden Herbstanfang.

Neben leuchtenden Rottönen, findet man wunderschöne Grünnuancen von Olive bis Tannengrün und verschiedene Gelbvarianten. Endlich sind die langersehnten Farben zurück. Im Laufe der 25 Jahre hat sich viel Material angesammelt, das von der Alten Schmitte gehortet und nun laufend inventarisiert wird.

Alle Gegenstände stammen aus Seengen. Für die Ausstellung wird aus diesem Fundus eine spezielle Wahl getroffen und in den Räumen der Alten Schmitte präsentiert. Die Gerätschaften lassen ein Stück Zeitgeschichte aufleben, wie unsere Vorfahren gelebt und den Alltag bewältigt haben.

Sie lassen uns eintauchen ins Leben unserer Grosseltern, als die tägliche Arbeit in Haus und auf dem Feld mit viel Mühsal verbunden war. Sie war vor allem anstrengend und geprägt durch viel Handarbeit, drinnen wie draussen.

Aber jedes Ding im täglichen Leben hatte seinen Platz und seine Bezeichnung. Wer weiss noch, was eine Wäschezange ist, ein Gülleschüeffi oder ein Garnhaspel? Viele Haushalte hatten damals einen eigenen Kaffeeröster, der die Bedeutung dieses Getränks im damaligen Leben dokumentiert. Die in der Ausstellung gezeigten Arbeitsgeräte bäuerlicher oder handwerklicher Herkunft sind Zeitzeugen einer längst vergangenen Epoche, die aber, gemessen an heutiger Entwicklung, gar nicht so weit weg ist.

Eröffnung der Ausstellung ist am Freitag, An den Samstagen, September ist sie geöffnet von An den Sonntagen, September von Der Eintritt ist frei.

August , fand die Jungbürgerfeier statt. Wie in den vergangenen Jahren, wurde die Feier für die Jährigen der Gemeinden Bettwil, Fahrwangen, Meisterschwanden und Sarmenstorf gemeinsam organisiert. Dabei richteten die jeweiligen Behördenvertreter einige Worte an die jungen Erwachsenen.

Dabei fanden angeregte und humorvolle Gespräche zwischen den Behördenmitgliedern und den Jungbürgern statt. In Meisterschwanden erreichen in diesem Jahr 41 Jugendliche die Volljährigkeit. Und unter diesem Titel steigt am Es war nur eine Frage der Zeit. Und diese ist nun gekommen. Liebhaber von Big-Band-Musik dürfen sich wieder auf eine Konzertgenuss pur freuen. Die Proben laufen auf Hochtouren. Die Füsse wippen, die Finger schnippen — es swingt, funkt und rockt.

Sind gerne sportlich in der Natur rund um Reinach unterwegs: Julius Giger mit seiner Frau Isabelle. Der zweite Wahlgang für den freigewordenen Sitz im Reinacher Gemeinderat steht kurz bevor. September wird entschieden, wer der Nachfolger des zurückgetretenen Thomas Brem wird. Nach seinem Glanzresultat im 1. Wahlgang bleibt auch Kandidat Julius Giger am Ball. Am Ball bleiben bringt es bei Julius Giger perfekt auf den Punkt.

Da wäre einmal die sportliche Seite des Gemeinderatskandidaten, welche in den Jugendjahren bei den Junioren des FC Gunzwil begonnen hatte und bis in die erste Mannschaft des heutigen 2. Mit seinen 54 Jahren ist Giger immer noch am Ball. Zurück vom Fussballplatz an die Urne: Seine Stimmen, welche er im ersten Wahlgang um den freien Gemeinderatssitz erzielt hat, haben ihn überrascht und natürlich gleichzeitig gefreut. Zielstrebigkeit, Durchhaltevermögen und Bodenständigkeit sind nur drei von vielen Charakteren, welche Julius Giger auszeichnen.

Kein Wunder, liebt er doch die Geselligkeit. Lustig und gemütlich darf es in Gigers Freizeit gerne zu und her gehen. Diesbezüglich spielen bei ihm ohne Frage Entlebucher-Gene mit. Offen auf die Leute zugehen und die Kontaktfreudigkeit sind dabei die weiteren positive Seiten des zweifachen Familienvaters. An seinem Arbeitsplatz ist er nämlich auf sich alleine gestellt, hat keine Personen um sich, obwohl er ganz viele im Rücken hat — getrennt durch ganz viel Technik.

Giger ist nämlich Lokführer im Personenverkehr. Ja, er hat den Traumberuf ganz vieler Knaben. Am Tag der Arbeit, dem 1. Mai dieses Jahres, konnte er bereits sein Jahr-Jubiläum feiern. Vom Depot Luzern fährt er Züge auf dem gesamtschweizerischen Streckennetz. Ein Beruf, der mit ganz viel Verantwortung verbunden ist. Und während er beruflich bedingt auf Schienen fährt und die Weichen von anderen Leuten gestellt werden, möchte Giger in der Politik auf kommunaler Ebene gerne mit Weitsicht und mit dem Blick nach links und rechts mithelfen, auf dem Gemeindegebiet von Reinach Weichen zu stellen.

Das hat er übrigens schon einmal mit Erfolg gemacht. Von bis war er Mitglied der Schulpflege Reinach. Mit spannenden Aufgaben und vielen interessanten Tätigkeiten sei dieses Amt verbunden gewesen, wie Giger zurückblickt. Bevor er sich für die Kandidatur für den Gemeinderat entschieden hat, fand selbstverständlich eine offen Diskussion innerhalb der Familie mit seiner Frau Isabelle und den Söhnen Pascal 20, Maurer , Alain 19, Logistiker statt.

Sie untertsützt Personen, welche sich für politische Ämter auf kommunaler, kantonaler und nationaler Ebene zur Verfügung stellen. Neben Beruf und Politik ist für den Reinacher auch die Freizeit wichtig. Dabei spielt die Natur eine wichtige Rolle. So geht er beispielsweise gerne in die Pilze und schätzt dabei die Ruhe im Wald. Zu Gigers Hobbys zählen zudem das Jassen und das Tanzen. Speziell der Line-Dance hat es ihm angetan. Mit seiner Frau kocht er zudem gerne ab zu.

Nichts hält er — gerade auch politisch — vom eigenen Süppchen kochen. Vielmehr würde er sich freuen, wenn er sich im Gemeinderat als innovatives und offenes Teammitglied für die Gemeinde einbringen könnte. Mit dem Kleincar gings Richtung Zentralschweiz.

Den verschiedenen Seen entlang erreichte man den Brünig und kurz danach standen die Frauen vor dem Eingang zum Ballenberg. In kleinen Gruppen machte man sich, auf die über Wohn- und Wirtschaftsbauten aus der ganzen Schweiz zu entdecken. In einer Scheune konnte man allerlei Wissenswertes über die Kühe erfahren. Natürlich sind auch die übrigen Tiere nicht zu vergessen. Über heimische Bauernhoftiere sind dort anzutreffen und gackern, meckern und grunzen um die Wette.

Das Wetter meinte es gut. Bei strahlendem Sonnenschein kam man beim Rundgang durch das sehr weitläufige Gelände ins Schwitzen. Bevor es wieder zurück ins Seetal ging, trafen sich die Frauen noch zu einem gemeinsamen Abschluss mit einem vom Verein spendierten Getränk im Gasthaus Wilerhorn.

Alle Beteiligten waren der Meinung, es war ein gelungener Ausflug, da der Ballenberg zu jeder Zeit auf besondere Weise fasziniert. In diesem herrlichen Lustspiel werden nicht nur die Lachmuskeln strapaziert. Nein, jedem, der die Natur und vor allem die Bergwelt liebt, der leidet hier mit, wenn der Bergbauer Franz Matter, sein trolliger Knecht Xaver und die urchige Magd in Schwierigkeiten kommen.

Weil der Bergbauer mit finanziellen Problemen konfrontiert wird, ermuntert ihn der Viehhändler Karl Bruder, nicht aufzugeben. Er werde ihm reiche Leute vermitteln, welche bei ihm Ferien geniessen möchten. Ob das gut geht? Vor allem Käthi und Xaver hadern mit dem Schicksal. Wie das geschieht, sei hier noch nicht verraten. Wir haften nicht für Schäden und Unfälle. Vorankündigungen für musikalische Anlässe der MG Boniswil: Adventskonzert, Kirche Seengen So.

Gute Mitarbeiter seien das Kapital einer Firma, sagt man. Zwei Awards für Podestplätze in den letzten zwei Jahren hängen bereits an der Wand. Jetzt gesellt sich die Sieger-Auszeichnung dazu. Markus Weibel und sein Team dürfen stolz sein.

Das alles sind Punkte, welche von den verdeckten Kunden geprüft und bewertet wurden. Ihre Sache hat das Pneu-Egger-Team wieder sehr gut gemacht. Gemäss der Studie konnte man sich gegenüber dem Vorjahr um 3 Prozent-Punkte steigern. Ein freundliches Auftreten und eine kompetente Beratung: Darauf legt Markus Weibel grossen Wert. Zum einen alles komplett rund ums Rad. Und zwar von der Karette bis zum LKW. Zubehör rund ums Fahrzeug kann dort in einem der grössten Pneu-Egger-Showrooms gekauft werden.

Und bald steht der Winter wieder vor der Türe. Die Winterpneu-Vorbereitungen laufen deshalb bereits wieder. Es wird getanzt und geschauspielert!

Zu bekannten Chart-Hits und Musik aus den verschiedenen Zeitepochen, werden die Zuschauer eine fantastische Geschichte erleben. Auf dieser Reise erleben die fünf Reisenden so einige Abenteuer! Wenn Sie wissen wollen, ob die fünf am Schluss doch noch ins Jahr zurückfliegen, dann kommen Sie in eine der zwei Vorstellungen und lassen Sie sich überraschen! Nach der Vorstellung startet der Barbetrieb und um Mitternacht gibts eine spezielle Show!

Wir freuen uns auf viele Zuschauer! Die Vorstellungen sind am Freitag, In den kleineren Dörfern kennt sie meist jeder, in den grösseren Gemeinden werden sie oft weniger persönlich wahrgenommen: Für die Arbeiten im Werkdienst braucht es vor allem vielseitig talentierte und engagierte Mitarbeiter. Der gelernte Landwirt arbeitet seit über fünf Jahren in der damals entstandenen Funktion als Werkdienstleiter.

Rund Stauden der blauen Beere bewirtschaftet er gemeinsam mit seiner Frau. Den grünen Daumen braucht er auch bei seiner Arbeit, denn für das Gemeindegebiet ist er dafür zuständig, sich für die Bekämpfung des Feuerbrandes und der Neophyten einzusetzen. Natürlich hat auch dieser Beruf seine Schattenseiten, wie beispielsweise die Erdbestattungen oder oft auch die Aufgabe als Wasenmeister.

Bei toten Haustieren kann er, da er seit einem halben Jahr mit einem Chiplesegerät ausgerüstet ist, die Halter oft schnell ermitteln. Der Überbringer der schlechten Nachricht zu sein, sei leider keine schöne Aufgabe.

Manchmal kommt man an seine Grenzen im Leben. Es fordert sehr viel Energie und Kraft, sich wieder aufzuraffen. In solchen Momenten braucht man Ermutigung und einen Perspektivenwechsel. In diversen Institutionen holte sie sich die Erfahrung und das Know-how für ihre heutige Selbstständigkeit. Durchs Malen, also aktiv handelnd, kann der Klient zu einer Veränderung kommen. Ziel der Kunsttherapie ist die breite Ressourcenaktivierung und Förderung der Selbstregulation des Menschen auf geistiger, seelischer, körperlicher und sozialer Ebene.

Kunsttherapie fördert und sensibilisiert die Sinneswahrnehmung des Menschens. Claudia Fischer integriert medizinische Diagnosen, ergänzt durch eigene Beobachtungen und Erhebungen in ihrer Arbeit. Auch erstellt sie Therapiekonzepte zum jeweiligen Kunden und dokumentiert das therapeutische Vorgehen systematisch. Sie begleitet aktiv die Malenden in ihrem Entwicklungsprozess. Diese Therapieform kann man überall anwenden. Vorallem Burnout- und Depressions-Patienten behandelt Claudia oft mit dieser Therapieform und erzielte gute Resultate.

Es beruhigt die Menschen und fördere die Konzentration, denn die muss voll und ganz beim Gemälde sein. Es mache grosse Freude, Menschen zu begleiten, ihre Lebensmuster zu erkennen und ihren persönlichen Entwicklungsprozess zu unterstützen.

Man könnte meinen, solche Therapien werden vielfach von Frauen beansprucht. Dem ist bei Claudia Fischers Therapie und Beratung nicht so!

Sehr viele Männer, darunter auch junge Erwachsene getrauen sich immer mehr in eine Therapie zu gehen. Es braucht vielleicht Überwindung. Es lohnt sich aber: Der Gewinn, mehr Lebensqualität und Freude im Leben. Alt und Neu im Einklang — genial gelöst und umgesetzt: Das Projekt besticht durch klassischen Charme, gepaart mit modernem Stil. Die Lage ist nicht nur einmalig, sie ist auch unverbaubar.

Kommt hinzu, dass Seengen als Wohnort begehrt ist und deshalb bei vielen ganz oben auf der Wunschliste steht. Dass nicht alles, was alt ist, dem Erdboden gleichgemacht werden muss, beweist die Steiner AG aus Worblaufen-Bern als Projektentwicklerin eindrücklich.

Das historische Seenger Badhaus, das einst auch als Gasthaus diente, erlebt seinen zweiten Frühling. Die Fassade wird nach denkmalpflegerischen Vorgaben bewahrt und das Innere des Gebäudes komplett entkernt und erneuert.

Drei grosszügige und modern gestaltete Wohnungen mit 4,5 bis 5,5 Zimmern bietet dieses Gebäude. Ihm angeschlossen, getrennt durch einen grosszügigen Garten, wird dann der neue Wohnkomplex stehen, in welchem sich insgesamt elf Eigentumswohnungen mit 3,5 und 4,5 Zimmern befinden. Die nach Süden ausgerichteten Fensterfronten sorgen für viel Licht in den modern und grosszügig gestalteten Räumen. Zu den Wohnungen gehören nicht nur ein geräumiger Wohn-, Ess- und Kochbereich, sondern auch eine verglaste Loggia, ein Balkon sowie ein direkter privater Zugang zur Tiefgarage.

Ebenfalls zu überzeugen weiss die hochwertige Ausstattung. Die Wohnungen erfreuen sich bereits jetzt während der Bauphase eines regen Interesses. Neben einigen Reservationen sind bereits sieben Wohneinheiten verkauft. Die Bautätigkeiten verlaufen nach Plan.

So, dass die Wohnungen im September bezogen werden können. September , findet ab 16 Uhr eine freie Besichtigung der Baustelle statt. Besucher sind herzlich willkommen. Mit viel sportlicher Begeisterung und Engagement starteten die Kids und wurden lautstark vom Publikum angefeuert.

Die Böjuer Kids gaben alles, um möglichst weit zu kommen und im Finale gegen die härtesten Gegner zu laufen. Die Aufregung vor dem Start war den kleinen und grossen Sportlerinnen und Sportlern aber deutlich anzusehen. Die einen hatten sich zur Beruhigung einen Glücksbringer mitgebracht, die anderen spielten Fussball oder übten sich zum Aufwärmen im Radschlagen. In der gemütlichen Festbeiz konnten sich die Läufer ein kühles Getränk oder auch eine kleine Süssigkeit nach dem Lauf gönnen.

Die beiden schnellsten Böjuer waren Selina Wick mit einer Zeit von Die beiden nahmen stolz die grossen Pokale entgegen! Das Jugendfest findet vom Gerne stellen wir Ihnen unser neues Konzept vor und laden alle Interessierten zu einem Treffen am Mittwoch, Wir freuen uns auf viele kreative Köpfe! Der nächste Kurs findet statt vom Dezember 10x , jeweils am Dienstag von Bei genügend Anmeldungen finden zwei Kurse statt: Die Kosten betragen Fr.

Wir singen, tanzen und studieren verschiedene Choreografien ein. Wer bereits ein Instrument spielt, darf dieses mitnehmen. Eingeladen sind Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren. Der Kurs findet statt vom Freitag, Die Kosten betragen 1. Anmeldungen werden gemäss Eingang berücksichtigt. Annette Flury ist in der Region keine Unbekannte.

Neben unzähligen Musikprojekten für Kinder jeden Alters steht sie auch selber immer wieder in verschiedenen Rollen auf der Bühne. Weitere Infos und Anmeldung: Jeder Besucher erhielt von Gemeinderätin Ruth Keller ein Namensschild und so stand einem unkomplizierten Kennenlernen nichts mehr im Weg. Das Eintreffen der Gäste wurde von den Klängen von zwei jungen Saxophonistinnen begleitet. Rund 40 neue Bürger haben an der Willkommensfeier teilgenommen. Nach einigen informativen Eckdaten über die Organisation der Gemeinde, die Vereinsaktivitäten sowie die Vorstellung des Gemeinderates stand auch schon das Abendessen auf dem Programm.

Der Gemeinderätin Ruth Keller, ist es mit der Planung des Abends gelungen, einen gemütlichen und ungezwungenen Anlass zu organisieren.

September wird über die Nachfolge des zurückgetretenen Thomas Brem entschieden. Klar fokussiert blickt der ausgeglichene Familienvater nun dem 2. Seit fast 40 Jahren ist der begeisterte Schütze Mitglied der Schützengesellschaft in Reinach, davon bereits seit 27 Jahren im Vorstand. Die Ruhe und Ausgeglichenheit, welche beim Schiessen zu guten Resultaten führt, sind auch in der Politik und dem privaten Alltag von grossem Nutzen.

Ruhige und vor allem nicht zwei linke Hände zu haben, hat der in Reinach aufgewachsene Thomas Flühmann schon in den Jugendjahren gelernt. Bereits während seiner Lehre als Maschinenmechaniker bei der Firma Villiger in Pfeffikon waren handwerkliches Geschick und das Treffen wohlüberlegter Entscheidungen von Vorteil.

Defekte Haushaltsgeräte oder handwerkliche Lösungen für Haus und Garten umzusetzen, bereiten ihm also keine Sorgen und machen ihm nach wie vor viel Spass. Thomas Flühmann freut sich über die Tatsache, dass er stets auf die Unterstützung seiner lieben Frau Manuela zählen darf und sein jähriger Sohn mit der Ausbildung zum Polymechaniker ebenfalls einen handwerklichen und praktischen Beruf erlernt. Auch die jährige Tochter ist beruflich sehr erfolgreich unterwegs und befindet sich momentan in einem Studium an der Höheren Fachschule.

Die Familie bezeichnet der jährige Reinacher auch als sein Hobby. Die Freizeit mit der Familie zu verbringen, spannende Diskussionen zu führen und die jährige Mutter, welche immer noch selbständig in der Nachbarschaft wohnt zu unterstützen, machen ihn zu einem dankbaren und ausgeglichenen Menschen.

Die Eigenschaft, welche er an sich selbst am meisten schätzt, ist seine ruhige Wesensart. Er hört gerne zu, beobachtet, analysiert und diskutiert. Thomas Flühmann hat immer ein offenes Ohr für andere Meinungen und Argumente. Mit der nötigen Gelassenheit, welche auch durch eine gewisse Lebenserfahrung entsteht, lässt sich alles im Leben besser meistern. Nach zwei Jahren Berufserfahrung und einer Zusatzausbildung entschied Thomas Flühmann seinen Vater im elterlichen Betrieb zu unterstützen.

Nach einem Praktikum als Champignonzüchter in Herisau und 5 Jahre Berufserfahrung in Full-Reuental kehrte er schliesslich definitiv wieder nach Reinach zurück. Schon bald konnte der elterliche Betrieb unter seiner Leitung vergrössert werden. Zehn Jahre hat Thomas Flühmann die Champignonzucht erfolgreich geführt.

Der Verlust seines Vaters im Jahre , nur ein Jahr nach der Vergrösserung des Betriebs, erforderte schliesslich wichtige Massnahmen und Entscheidungen.

Um eine optimale Zukunft zu gewährleisten, welche eine weitere Vergrösserung darstellte und damit eine weitere, womöglich nicht stemmbare Herausforderung darstellte, entschied sich Flühmann für den Verkauf der Firma.

Noch zwei Jahre war er für die neue Firma tätig, als es für ihn Zeit wurde, sich beruflich neu zu orientieren. Nach und nach konnte er sich als Gruppenleiter und Schichtleiter weiterentwickeln. Seit fast fünfzehn Jahren ist er nun in dieser Firma tätig. Obwohl auch diese Arbeit eher kopflastig ist, geniesst er trotzdem seine zusätzlichen Aufgaben als Vizepräsident und Sekretär der Schützengesellschaft Zetzwil.

Die Suche nach einem Ersatzmitglied führten ihn in die Finanzkommission in Reinach. Die Zukunft von Reinach mitzugestalten, Perspektiven zu schaffen und Lösungen zu finden sind genau seine Materie.

Das Wohl und die Sicherheit der Bevölkerung liegen ihm sehr am Herzen. Die Jugend müsse seiner Meinung nach mehr ins Gesellschaftsleben eingebunden werden. Die Zukunft soll mit und für die Jugendlichen gestaltet werden. Reinach muss finanziell gesund und der Standort attraktiv bleiben. Die Entstehung neuer Arbeitsplätze, sowie optimale Voraussetzungen für bestehende Firmen zu schaffen oder zu bewahren, sei ein wichtiger Grundpfeiler für die Atttraktivität einer erfolgreichen, lebenswerten und zukunftsorientierten Gemeinde.

Durch viele Gespräche und spannenden Diskussionen mit Partei- und Schützenkollegen kam schliesslich auch die Kandidatur für den Gemeinderat zustande. August hat das neue Schuljahr, nach den langen Sommerferien mit fantastischem Wetter und Rekordtemperaturen, wieder begonnen.

Die Struktur und die Verteilung der Schüler präsentiert sich im aktuellen Schuljahr wie folgt:. Wir alle wissen, dass Bewegung ein natürliches Bedürfnis von Kindern und der Schlüssel zu einem gesunden Selbstbewusstsein ist. Unser Jahresmotto soll neben Sport auch die geistige Fitness meinen. Wir wollen im kommenden Schuljahr mit verschiedenen Aktionen den Teamgedanken fördern. Alle sollen miteinbezogen und dabei nicht nur der Körper trainiert, sondern auch das Sozialverhalten gefördert werden.

Veröffentlichung von Fotos Im Zeitalter digitaler Medien werden Bilder oft verwendet ohne dass man sich Gedanken darüber macht, wie die rechtliche Situation aussieht. In der Schweiz wird das Recht am eigenen Bild als Teil des allgemeinen Persönlichkeitsrechts verstanden. Die Regelungen in der verschiedenen Situation sind nicht immer eindeutig. Wir halten uns dabei an die Empfehlungen der Dienststelle Volksschulbildung. Der Datenschutzbeauftragte schreibt in einem Merkblatt folgendes: Damit Fotos von Schulkindern im Internet veröffentlicht werden dürfen, muss eine Einwilligung der abgebildeten Person oder ihres gesetzlichen Vertreters eingeholt werden.

Auf eine Einwilligung kann allerdings verzichtet werden, wenn es sich um eine Menschenansammlung handelt oder die abgebildeten Schulkinder oder Lehrpersonen lediglich Beiwerk neben einem Gebäude oder einer Landschaft sind. Zum Beispiel wäre dies der Fall, wenn an einem Schulbazar ein Foto mit einem Überblick gemacht würde, auf welchem einzelne Besucher erkennbar sind. Klassenfotos und Bilder von kleineren Gruppen im Unterricht gelten normalerweise nicht als Menschenansammlung, da die Darstellung der einzelnen Gruppenmitglieder im Vordergrund steht.

Dieser wird den Eltern via den entsprechenden Anmeldeinformationen zugänglich gemacht. Ein schönes Foto von einem Schulanlass ist mit dem Smartphone schnell gemacht und kann auch direkt in die sozialen Netzwerke gestellt werden. Den meisten ist aber dabei nicht bewusst, wie schnell und leicht diese von uns nur mit privaten Personen geteilten Inhalte weiterverbreitet werden können. Im Prinzip kann WhatsApp diese auch verkaufen!

Beachten Sie also auch hier den Grundsatz des Rechtes am eigenen Bild, wenn Sie Fotos mit allenfalls anderen beteiligten Kindern auf den sozialen Medien teilen. Begabungs- und Begabtenförderung Begabungsförderung kennt viele Formen. Begabungsförderung geschieht dort, wo Schülerinnen und Schüler im Unterricht ihre Stärken und Interessen eingeben können und so ihren Begabungen nachgehen.

Das geschieht sicher oft im Unterricht aber besonders bei der Freiarbeit, der freien Tätigkeit, beim Projektunterricht oder bei einem Portfoliobeitrag. Die Begabungsförderung ist auch Teil der Integrativen Förderung, wenn Themen im Unterricht mit herausfordernden Aufgaben angereichert werden. Neu in diesem Schuljahr ist das Gefäss der Begabtenförderung. Die Angebote werden in verschiedenen Sequenzen über das Jahr verteilt.

Je nach Sequenz wird ein anderer Schwerpunkt gesetzt z. Er ist 13 Jahre jung, besucht die 2. Klasse der Bezirksschule in Seengen und ist ambitionierter Sänger und Sportler. Ein Jugendlicher, der fleissig für seine grossen Ziele und Träume trainiert, um weit zu kommen.

Papa war damals sein grosses Vorbild. Mama Thais lernte ihren Mann Agileu an der Schola Cantorum Basiliensis kennen, weil auch sie musikalisch begabt ist und seit vielen Jahren auf hohem Niveau Geige spielt.

Durch seine Mutter inspiriert, versuchte sich Miguel auch an der Geige. Er wurde und wird immer noch mit diversen Instrumentalunterrichten gefördert. Aber auch mit seiner Stimme verzauberte er schon viele Zuhörer an Konzerten. Preis im klassischen Sologesang alte Musik vor Aktuell wird er am An dieser Stelle herzliche Einladung an alle Gottesdienstbesucher und Gäste!

Miguel ist aber nicht nur im musikalischen Bereich sehr ambitioniert, auch im Sport gibt er Vollgas: Fussball nimmt in meinem Leben einen grossen Stellenwert ein. Dieses Hobby begleitet meine Familie und mich schon seit Langem. Die Kinder sind mit Fussball gross geworden und meine Frau hat sich auch immer dafür interessiert. Während eines Spiels schaue ich aber jeweils mehr auf den Schiri, als auf die Spieler.

Oder auch sehr beliebt: Das hast Du sicher falsch verstanden, das hat Dein Vater gar nicht so gemeint. Jetzt tut ihm das bestimmt leid, das wollte er doch nicht. Mir tun diese Menschen mit dieser Haltung leid, ich rede mit denen nicht mehr darüber. Habe jedoch auch klar gemacht, was ich von ihrer Sicht halte und wähle andere Themen. Das finde ich auch besonders schlimm: Es sprechen viele darüber, die gar nichts davon wissen.

Nur mitreden will jeder. Ich kann ebenso wie du diese Leute mit ihren schlauen, von dir schön aufgezählten Sätzen nicht leiden! Auch das Thema Vergebung ist ein solches. Tausendmal gehört, gelesen, wieviel Kraft frei wird, wenn man vergibt, aber lesen ist das eine, umsetzen das andere.

Irgendwo, von irgendwem, hab ich mal aufgeschnappt, dass es auch eine bewusste Entscheidung für mehr Seelenfrieden sein kann, NICHT zu vergeben, im besten Fall zu verstehen, aber nicht zu vergeben, was geschehen ist, oder getan wurde. Wie bei so vielen Themen, gibt es mehrere Herangehensweisen.

Ja, kritische Meinungen zu Hellinger sind mir auch bekannt, obgleich ich zu wenig in der Materie drin bin, persönlich noch keine Aufstellung gemacht habe. Sie haben sozusagen nie Sanktionen erlebt. Sicher wurde von den einen oder anderen Höchstleistung erwartet, beste Schulnoten etc. Aber ich denke wir alle sollten auch irgendwann einmal darüber reden, welche Verletzungen, welche Grenzüberschreitungen, welche üblen Nachreden sie hinterlassen.

Wir sollten mehr Mitgefühl für diejenigen entwickeln die durch pathologische Narzissten übel sehr übel und sehr tief verletzt wurden. Wozu auch — sie sind ja perfekt — und Schuld sind immer die anderen, die Welt, die Umstände und darin sind sie enorm erfinderisch. Auch im Vorspielen sie würden sich anpassend ändern.

Haller gehen pathologische Narzissten bei Kritik sogar soweit Rache auf sehr üble Weise, bis hin zur totalen Vernichtung einer gesunden Seele zu üben, weil sie eifersüchtig darauf sind. Wir alle werden es erneut erleben — mit Mr. Trump, der sich jetzt gerade moderat verhält, was nur Strategie ist….

Mit sensiblen Grüssen — claude. Du legst dich in all deine Ausführungen sehr auf den pathologischen Narzissten fest, der gefährlich, durchtrieben und eben völlig ohne Mitgefühl ist.

Dies ist sicherlich ein Hinweis und Warnen siehe Trump , der sehr wichtig ist. Doch wie Daniel sehr fundiert dargelegt hat, und ich im übrigen auch immer wieder darauf hinweise, gibt es durchaus unterschiedliche Grade von Narzissmus.

Mir geht es bei diesem Thema sehr ums Differenzieren, und ganz sicher nicht um das Sympathisieren in irgendeiner Art mit einem pathologischen Narzissten siehe Artikel über Narzissmus und Politik. Bei allem Verständnis für die traumatischen Ursachen einer solchen schweren Persönlichkeitsstörung, halte ich es ebenso wie du für immens wichtig, mit dem heutigen Verhalten einer solchen NPS umzugehen, oder eher dagegen vorzugehen -, ihr Einhalt zu gebieten, bevor Schlimmeres passieren könnte, er sein Umfeld auf allen Ebenen zerstört.

Aber sollten wir nicht aufpassen sofort jede narzisstische Ausprägung Tendenz als pathologisch und gefährlich einzustufen??

Ich kenne Daniel nicht persönlich, Worte sind geduldig, aber nach seinen Ausführungen bekam ich den Eindruck, dass hier ein Mensch sein Problem erkannt hat und daran arbeiten will, oder schon getan hat. Er stellt sich seinen Wunden und Verletzungen. Nach meiner Recherche ist zwar eine narzisstische Störung schwer zu therapieren, aber eben nicht völlig unmöglich. Oder täusche ich mich da? Wie siehst du es?? Pathologisch setze ich für krankhaft ein, was aus meiner gelesenen Literatur noch nicht mit psychopathisch, soziopathisch, dissozial und so weiter zu tun hat.

Ich sehe es als eine Annäherung an eine ungesunde Form von Narzissmus. Auf was ich aber unbedingt hinaus möchte ist; wenn wir alle immer wieder darüber sprechen woher das kommt, wie es hat entstehen können und so weiter, dann geben wir meiner Meinung nach eben genau wieder Fläche, Wichtigkeit, Aufmerksamkeit in jene Richtung welche Narzissmus füttert.

Rainer Haller richtig, der übrigens auch meint, man müsse das Weite suchen, so ist das Hindernis ja schlussendlich nicht aus der Welt geräumt. Kurz; wenn nicht mehr wir das, oder die Opfer sind oder werden, weil wir gegangen sind, dann garantiert jemand anderes.

Können wir das zulassen und so tun, als ob es uns nichts angeht? Oder sollten wir nicht die Verwundeten, die Gebrochenen, die Diffamierten, die Ehrverletzten ins Zentrum der Betrachtung ziehen um mehr zu verstehen und überhaupt in Handlung zu kommen? Deshalb empfinde ich es als äusserst wichtig, dass der Narzisst sich selber ebenso gewahr werden soll, wie, wo, wann, warum und weshalb er aus Eifersucht heraus, Entwertet, Empathie-Losigkeit, Empfindlichkeit, Egozentrik und pure Egomanie walten lässt.

Eben, was dies bei den Opfern auslöst. Wir alle und vor allem sämtliche Narzissten sollten sich überlegen, was sie dem Anderen, dem Gegenüber, egal wo und egal wer antun. Sie sollten eine Empfindung erlernen was es für die durch ihr Tun traumatisierten, verletzten, gedemütigten, verdrängten Menschen bedeutet. Wie sich das anfühlt. Das würde meiner Meinung nach auch zu einem Therapieprogramm dazu gehören. Aber genauso bin ich der Überzeugung, dass die Opfer gehört werden müssen.

Dass deren Geschichten Fläche benötigen, dass deren Erleben ins Zentrum der mitfühlenden Wahrnehmung aller der Gesellschaft gerückt werden muss. Keine Samthandschuhe für Täter. Weichen wir alle immer wieder aus, auf die Ebene der Narzissten, ob in der Trennung, oder im darauf eingehen, helfen wir den Opfern nicht wirklich.

Und mein Mitgefühl gilt den Opfern von Narzissten und nicht den Narzissten die sich durch Erklären aus welcher Kindheit sie kommen etc. Wir verschieben nur das Hindernis und dieses behindert weiterhin. Ich bin mir manchmal sogar nicht einmal sicher, wie öffentlich wir alle darüber reden sollten, denn der Narzisst lebt ja davon sich zu informieren, um egozentrisch walten zu können.

Das ist jetzt nicht nett Daniel — du urteilst ja doch — und ich befasse mich journalistisch seit mehreren Jahren mit diesem Thema — bin selber weit entfernt von Narzissmus. Aber ich kenne eine Unmenge Menschen — egal ob schwul, lesbisch, weiblich, oder männlich, sie alle haben gelitten unter diagnostizierten Narzissten. Sei dies nun weil diese zu egoistisch, oder zu empfindlich waren, oder zu wenig Einfühlungsvermögen an den Tag gelegt hatten.

Dein langer Text spricht für sich — von wegen ver-urteilen. Der Claude ist übrigens eine sie — die sich gerade mit über 40 durch Narzissten tief verletzten Menschen, vorwiegend Frauen auseinandersetzt. Ich habe dich nicht persönlich angegriffen — sondern versuche dieser, der anderen Seite Gewicht zu geben. Gerade weil das Netz übersprudelt und alle über Narzissten, in welcher Form auch immer debattieren, jedoch wenige darüber, was sie hinterlassen.

Ich meine gerade wie du eben auch. Du hast deine Ansicht. Ich habe meine Ansicht. Nichts davon ist richtog oder falsch. Es ist rein subjektiv. Narissten sind Opfer der Gesellschaft! Also bedank dich bei der Gesellschaft, dass deine Frauen, mit denen du dich befasst, so schwer verletzt wurden. Ich bin nicht schuld daran, dass es den Frauen so schlecht geht. Ich ziehe mir also diesen Schuh nicht an. Und so aufschlussreich, was die skizzierten Abwehrmechanismen im Artikel angeht.

Dieser Kommentar ist ein schönes Beispiel für die narzisstische Wut und Kränkung und die Schuldprojektion auf andere. Und vor allen Dingen, dem sich schnell angegriffen fühlen, es persönlich nehmen, obgleich es wahrscheinlich gar nicht persönlich gemeint war.

Ein krankhafter Narzisst nimmt aber sofort alles persönlich und bezieht es auf sich — und entwertet dann sofort andere. Ich habe überlegt, deinen Kommentar kommentarlos zu löschen — werden ihn aber stehen lassen — im Sinne eines allgemeinen Lehrbeispiels über das Verhalten von narzisstisch veranlagten Menschen! Falls ich irgendwen persönlich angegriffen oder abgewertet habe, entschuldige ich mich in aller Form, denn irgendwen von Euch zu verletzen war nicht meine Absicht!!! Angefangen mich zu ärgern begann sie mit ca.

Damals hatte meine Mutter ein Tageskind im Alter meiner Schwester. Und wie Mädchen nun mal so sind, ärgern sie auch kleine Jungs. Als meine Schwester 4 wurde, hat meine Mutter in einem Kindergarten in unserer Nähe angefangen zu arbeiten.

Meine Schwester besuchte die Sternengruppe, ich kam in den Hort der Sonnengruppe und meine Mutter fing an zu arbeiten als Erzieherin in der Mondgruppe. Trotzdem hat meine Schwester mich zu Hause immer mal wieder mit ihren Freundinnen geärgert und provoziert. Und jedes Mal, wirklich jedes Mal bin ich darauf angesprungen. Ich habe somit auch zu Hause nicht den Schutz erfahren, den ich brauchte. Nein, in der Schule waren es die anderen Kinder, und zu Hause war es meine Schwester, die mich auch geärgert hat, nachdem ich sie weinenderweise gebeten habe, aufzuhören.

Meine Mutter hat dazu immerzu versucht mich zur Ordnung zu disziplinieren und mir mit Hausarrest gedroht oder Fernsehverbot, wenn ich mal nicht aufräumen wollte. Ebenso sagte sie, ich solle mich von meiner Schwester und all den Kindern nicht provozieren lassen.

Wie soll das gehen, wenn mich fast jeder grundlos geärgert hat? Irgendwann bin ich dann immer an die Decke gegangen, auf und hab mich gewehrt, war laut, habe geschrien.

Ich bekam natürlich immer den Ärger, während meine Schwester und auch die anderen Kinder damit durchkamen. Ich war lauter, entsprechend wurde mir nicht geglaubt. Und ich war allein. Irgendwann habe ich dann auch angefangen zu lügen, habe andere Kinder grundlos geschlagen und immer behauptet, ich hätte nix gemacht.

Manchmal kam ich damit durch, aber oft wurde ich des Lügens überführt. Also hab ich meine Strategie wieder verändern müssen und war von da an, immer ehrlich. Dennoch habe ich mich als kleiner Junge ganz oft in den Schlaf geweint. Ich habe mich immer wieder fragen müssen, warum die anderen Kinder mich einfach nicht in Ruhe lassen?

Was musste ich tun, um dazu zu gehören? Selbst meine damalige Kinderärztin sagte, ich soll mich nicht immer so aufregen, sonst würde ich keine 20 werden und an einem Herzinfarkt sterben.

Sie fragte mich immer, ob ich wirklich schon so früh sterben wolle. Und wo bin ich dann mit meiner Wut hin? Ich habe sie an einem Tageskind meiner Mutter ausgelassen.

Ich habe nicht nur das kleine Tageskind meiner Mutter öfters im Schwitzkasten gehabt, sondern ich habe auch andere Kinder meine Wut spüren lassen, wenn sie mich provoziert haben.

Ich griff zu Kraftausdrücken oder drohte Ihnen an, sie verprügeln zu lassen, von meinen imaginären Beschützern. Wenn man immer nur auf die Fresse kriegt, fängt man irgendwann auch an, sich zu wehren. Und das tat ich, ich wehrte mich. Ich wehrte mich teilweise mit Mitteln, die nicht gerechtfertigt waren, aber mir blieb keine Wahl. Anderenfalls hätte ich mir eine dritte Wange ans Kinn tackern müssen, um noch eine weitere Stelle zum Hinhalten zur Verfügung zu haben.

Jetzt als Erwachsener Narzisst in Therapie kann ich für beide Seiten Verständnis aufbringen also sowohl für den Narzissten oder auch meinen kleinen Daniel , als auch für die Partnerin, die unter diesem nun leidet bzw. Diesen Artikel fand ich besonders gut, da er die Sache von beiden Seiten beleuchtet. Für mich muss ich im Moment vorsichtig sein, denn wenn man viel über das Thema liest, sieht man tatsächlich überall nur noch Narzissten herumlaufen.

Aber, es steht ja schon in der Bibel: Dafür muss man sich selbst aber erstmal lieben. Daher die wichtige und schwierige Unterscheidung zwischen: Über eine Freundin, kam ich dann auf Narzissmus.

Warum gerät man an jemanden, der mit Zuckerbrot und Peitsche, so viel Anziehungskraft hat? Die Degradierungen, Erniedrigungen und die Illoyalität waren unglaublich vielleicht aber auch nur schlechter Charakter?! Es hat in mir Wut und Zorn und emotionale Ausbrüche ausgelöst, die ich nie kannte und die umgekehrt für ihn nicht schön waren. Zunächst sah ich die Narzisstin in mir und nahm die gesamte Schuld auf mich und sah mich genauso schlecht, wie ich von meinem Partner beschrieben wurde.

Zum Glück habe ich einen guten Freundeskreis, der mir die Augen öffnete. Lange dachte ich aber die sagen mir nur, was ich hören möchte; mein Partner hält mir hingegen den wahren Spiegel vor. Ich bin mir auch immer noch nicht sicher beziehungsweise möchte eine gesunde Selbstkritik nicht aufgeben. Mein Partner ist sehr dominant, selbstbewusst und ein erfolgreicher Mann.

Er ist die Perfektion in Person — so sagt er auch von sich selbst. Tatsächlich ist ihm viel gelungen. Die Selbstherrlichkeit störte mich dann irgendwann schon. Und warum muss er von dieser guten Position so provokativ und fies sein und andauernd nach Anerkennung streben, aber nie welche verteilen?!? Wenn er Anerkennung forderte, bekam er sie von mir nicht. Es entstand ein Teufelskreis, denn dafür wurde ich natürlich mit Degradierungen bestraft; da waren natürlich auch Beleidigungen dabei, die einen Wahrheitsgehalt hatten.

Haben wir einfach nur die apokalyptischen Reiter eine Beziehung mit schlechter Kommunikation durchlebt? Oder ist er Narzisst und ich Co-Narzisst? Einerseits schien er meine absolute Abhängigkeit zu brauche, andererseits, wenn ich mal etwas Nähe oder Bindung wollte, bekam er Panik und ging auf Distanz.

Vielleicht ist es am Ende auch nicht wichtig, wie es genau war. Nur für die Zukunft würde ich gerne verstehen, warum ich da rein gerutscht bin, warum mich das so viel mehr mitnimmt, warum ich mein Selbstwert verloren habe und wo ich an mir arbeiten muss.

Ich habe einen kleinen Sohn und muss mir genau überlegen, was ich da tun kann, damit er nicht auch zu einem wird. Hoffen wir, dass es nicht zu spät ist. Auf jeden Fall vielen Dank für den guten Artikel und die diversen bereichernden Kommentare. Zu dem Thema Co-Narzissmus in Partnerschaften kann ich noch nicht viel sagen, da zu wenig damit auseinandergesetzt.

In meinem Artikel über den Zusammenhang bzw. Dies hat diverse Gründe, aber darum geht es jetzt nicht. Du fragst dich selbst, was du tun kannst, damit dein Sohn kein Narzisst wird? Nun, aus meiner bescheidenen Wahrnehmung heraus ist die Bindung das allerwichtigste. Dein Sohn wie jedes Kind möchte von dir gespiegelt werden in seinem Verhalten. Dies beinhaltet auch, dass man als Elternteil sich in seinen Emotionen und Grenzen zeigt. Ein befreundeter, sehr erfahrener Pädagoge hat mir das gesagt. Wir als Eltern sind immer für die Stabilität der Bindung verantwortlich, dazu gehört aber auch, dass man sich verletztlich oder schwach zeigen darf, ein Kind würde das verstehen.

Man muss nicht immer den Coolen und Kontrollfreak mimen. Wir können den Narzissmus nicht aufhalten! Wir können unsere Kinder nur davor bewahren, indem wir sie Kinder sein lassen und sie nicht ausnutzen oder missbrauchen, um unsere in unserer Kindheit erlittenen Verletzungen zu kompensieren. Überhaupt sollten wir das bei niemanden tun.

Ein Kind will so gesehen und geliebt werden, wie es ist, nicht wie wir es haben wollen! Trotzdem glaube ich, dass wir Narzissmus in der Gesellschaft eindämmen können. Ganz klar, aufgrund unserer Konsum und Darstellungsgesellschaft nähren wir narzisstische Tendenzen.

Aber die Gesellschaft sind wir! Und wenn wir immer mehr erkennen, dass Narzissmus quasi nur ein Schrei der inneren Leere ist, und diese nicht weiter mit Konsumkrempel auffüllen wollen, sondern uns dieser stellen, sehe ich eine Chance. Es fängt immer im ganz Kleinen an, bei jedem selbst — so meine Erfahrung.

Ich hätte mir was anderes gewünscht, vor allem Intervention. Was hättest du dir gewünscht? Dass ich Daniel S. In den letzten Wochen habe ich die Kommentare relativ unkommentiert freigegeben, ja. Dies hatte zwei Gründe: Zum einen hatte ich viele andere Sachen zu tun, zum anderen wollte ich eine gewisse Dynamik entstehen lassen unter den Lesern Kommentatoren.

Natürlich alles in gewissen Rahmen und Spielregeln z. So werden sie von mir moderat kommentiert. Falls es dir um Daniel S. Und früher oder später einen richtigen Narzissten anziehen würde, der einiges anders sieht, Verantwortung von sich schiebt, verteidigt, projiziert, entwertet etc. Dies habe ich getan. Darüber kann man natürlich streiten und ganz anderer Meinung sein, allen voran als Opfer eines pathologischen Narzissten.

Diese Auseinandersetzung habe ich mit Daniel auch geführt, u. Trotzdem möchte ich diese Sichtweise hier stehen lassen. Dies ist mein Anspruch: So gut es eben geht nicht zu einseitig zu werden bei all meinen Blogthemen! Falls das aus deiner Sicht geschehen ist, sag mir bitte Bescheid, mit einer genauen Beschreibung. Trotzdem werde ich die zum Teil sehr langen Kommentare von Daniel jetzt noch einmal genau durchgehen.

Inzwischen hat sich schon vieles aufgeklärt. Dein langer Post vor kurzem hat mich daher nicht überrascht, es war vorhersehbar für mich und ich hatte mich die ganze Zeit schon gefragt, was da unsichtbar hinter den Kulissen abläuft.

Ja, vieles ist bereits von mir in dem längeren Kommentar gesagt worden. Leider habe ich es erst zu spät bemerkt bzw. So bin ich auf sein Spiel reingefallen, habe mich verunsichern lassen, was meine Quellen, meine Arbeit und meine Haltung angeht. Auch hat er es geschafft, mich zu provozieren, mich auf das emotionale Feld zu locken, ja, das gebe ich zu. Ich werde dem Ganzen weiterhin sachlich und ruhig entgegensehen — auch einem etwaigen! Vor allem der Versuch, den Narzissmus differenziert zu betrachtet, empfinde ich als sehr angenehm.

Beides scheint sich auf wundersame Weise gegenseitig zu durchdringen. So ähnlich scheint es bei der Diskussion über Narzissmus auch manchmal zuzugehen. Sie wollten ihn also therapieren.

Und haben verständnislos reagiert, als dieser Mensch sich gewehrt hat. Sie halten sich jetzt für das Opfer. Aber ich in dieser Sache offenbar Vertreterin einer krassen Minderheit sehe in ihnen Täter: Niemand hat das Recht, ohne Einverständnis des anderen in dessen Seele herumzupfuschen.

Das verbietet der Respekt vor anderen Menschen. Aber offenbar glauben einige Leute vor allem Frauen? Dies gilt nicht für Kinder oder andere abhängige Personen. Hat das nicht ebenfalls narzisstische Züge? Ich kann zumindest für mich und mein Leben [ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit für andere Menschen] folgendes schreiben: Solange ich selbst ein mangelndes Selbstwertgefühl hatte, hatte ich klare narzisstische Tendenzen so unangenehm es ist, das zuzugeben und war gleichzeitig auch das Opfer der narzisstischen Neigungen anderer.

So mancher Mensch wird mein aktuelles Verhalten im Vergleich zu früher daher als egoistischer und womöglich narzisstisch betrachten. Aber tatsächlich ist es genau umgekehrt: Gerade weil ich Grenzen ziehe, die mir mentale und emotionale Sicherheit und Stabilität verschaffen, kann ich auch fürsorglich und um andere Menschen besorgt sein.

Und das bin ich: Für die bin ich nicht veranwortlich. Und ich möchte auch nicht für ihr Wohlergehen verantwortlich gemacht werden. Das ist nämlich der Königsweg zum Burnout. Opferkult ist verkappter Narzissmus. Mir ging es ganz ähnlich wie dir. Auch, was du über den geringen Selbstwert und dem damit erhöhten Auftreten von narzisstischen Tendenzen geschrieben hast.

Ich bemerkte das so auch bei mir. Aber vor allem meine ich deine Beobachtung zum Fröhnen des Opferkultes in unserer Gesellschaft. Ebenso weit verbreitet wie der Narzissmuskult. Und genau dies war auch mein inneres Anliegen, meine tiefste Motivation, als ich anfing, mich näher mit Narzissmus zu beschäftigen.

Grundsätzlich bekomme ich Bauchschmerzen, ein ungutes Gefühl, wenn ich nur von Opfer höre, die über ihre Täter schimpfen, wie ausgeliefert und hilflos sie waren, und wie unglücklich sie in die Situation hineingeschlidert sind. Dies hat mich schon immer zum Nachdenken gebracht — egal zu welchem Thema. Deine Ausführungen und Erfahrungen im Austausch mit anderen Opfern zeigen diese gegenseitige Anziehung aus meiner Sicht ziemlich präzise.

Natürlich kann man das nie pauschalisieren, wie bei vielem, und muss genau hinschauen und es mag wirklich Situationen geben, in denen man einfach ausgeliefert war wie die von dir erwähnten Kindheitserfahrungen.

Aber deine Ausführungen geben für mich ein sehr fundiertes und nachvollziehbares Bild ab, was den Zusammenhang von Opfern und Tätern angeht. Dein Kommentar freut mich um so mehr, da es mein Anliegen von Beginn an bestätigt, so objektiv wie möglich zu sein, und nicht vorschnell in die eine oder andere Richtung zu verfallen, parteiisch zu werden.

Nicht zuletzt deshalb, ist der an mich oft herangetragene Vorwurf der Einseitigkeit, der reinen Opfersicht und der Dämonisierung von Narzissten nicht zu halten! Gleichwohl geht es auch darum, Grenzen zu ziehen und sich vor den Machenschaften eines ausgeprägten Narzissten zu schützen, wenn es übergriffig wird, oder zunehmend Energie kostet wie es von mir gerade im Umgang mit Daniel vollzogen wurde.

Da bin ich ein weiteres Mal ganz bei dir! Beim Lesen musste ich doch auch ein bisschen lächeln — und zwar über zwei Dinge. Du empfindest meinen Beitrag als reflektiert, weil ich schreibe, was du selbst so oder so ähnlich denkst. Du bemühst dich wie immer sehr, jeden zu verstehen und jedem gerecht zu werden.

Geht mir auch immer so. Ich mag Menschen, die meine Meinung teilen, mehr als andere. Letzteres ist ziemlich typisch für hoch sensible Menschen und prinzipiell eine gute Sache — zumindest solange es dir nicht schadet. Empathisch zu sein geht nur, solange man dabei seine innere Balance nicht verliert. Deshalb kann ich nicht erkennen, dass du im Umgang mit Daniel S. Am allerwenigsten hätte ich mehr Verständnis und Nachsicht von dir verlangt. Umgekehrt halte ich aber auch jede Form von Zensur für schädlich.

Sich nur mit Menschen zu umgeben, die einen permanent bestätigen, ist zu einfach. Ja, sicherlich ein Thema bei HSP und mir. Obgleich ich hierzu einiges dazu gelernt habe, und mir mittlerweile völlig klar ist, dass dieser Anspruch nicht zu halten ist. Dies alles bis zu gewissen Grenzen — und die hat Daniel ausgereizt.

Ich würde in keinem Fall von Zensur sprechen. So wie du sehe ich es auch so, dass kontroverse Meinungen mehr Klarheit und Wahrheit zu einem Thema bringen. Deshalb habe ich die meisten seiner Kommentare hier stehen lassen, ja veröffentlicht — auch wenn das bei anderen Lesern sehr kontrovers aufgenommen wurde.

Und nicht nur dass, zudem habe ich versucht auf ihn und seine Sichtweise einzugehen und fand den einen oder anderen Impuls sogar interessant. Zunächst fand ich das noch sehr interessant, ging mit einigem konform, doch dann musste ich erkennen, dass er versucht, mich zunehmend zu manipulieren, in seine Richtung zu ziehen und zu verunsichern, zum Beispiel was meine Quellen angeht.

Dass er immer mehr seine Verantwortung abgibt und nur die Schuld bei anderen sucht Gesellschaft, Frauen etc. Ich glaube, ich habe mich missverständlich ausgedrückt: Ich meinte meinen letzten Absatz also darauf bezogen, dass möglicherweise irgendjemand meint, ihm überhaupt eine Plattform für seine Selbstdarstellung gegeben zu haben, wäre ein Fehler gewesen. Eben das sehe ich nicht so. Ich halte es für richtig, seinen Mitmenschen Freiraum zu geben.

Und genauso halte ich es für richtig, klare Grenzen zu setzen, wenn das eigene Wohlergehen beeinträchtigt wird. So wie es da beschrieben und erklärt wird beziehe mich auf den Link? Dann wäre ich hier wirklich falsch und es täte mir dann auch sehr leid, um das, was viele vernünftige Leute auf diesem Gebiet schon geleistet haben, denn das wird damit so einfach weggewischt.

Vielleicht täusche ich mich ja. Gerne lasse ich mir das von Euch erläutern. Wie dem auch sei. Es gibt inzwischen interessante neue Aspekte hier in den Kommentaren, finde ich interessant. Ich finde es sehr schwierig pauschal zu werden, da es einfach sehr fatale Folgen haben kann. Ach, Oliver, Respekt vor Deiner klaren Haltung hier bzgl.

Das finde ich bei Deinem doch sehr hohen Anspruch absolut nachvollziehbar. Ich bin seit längerem dabei diesen hohen Anspruch abzulegen, da es zu anstrengend ist und ich ja niemanden zwinge meiner Meinung zu sein. Das fühlt sich übrigens im Ergebnis sehr, sehr gut an.

Auch eine öffentliche Plattform und deren Thema kann nicht diesen Preis wert sein, oder? Nur so ein Gedanke von mir. Oh nein, da hast du wohl etwas falsch verstanden bei mir. Keineswegs setze ich HSP mit Narzissmus gleich. Mit Opferstatus meinte ich, dass Jammern grundsätzlich nie weiter führt bzw. Doch gibt es gewisse Gemeinsamkeiten, die ich ja schon in einem Artikel versucht habe herauszuarbeiten.

Ich lese seit heute das erste Buch von Prof. Haller, einem der renommiersten Experten auf dem Gebiet des Narzissmus. Schon nach wenigen Seiten ist mir klar, dass es zum Thema Narzissmus viel zu viele pauschale Meinungen gibt.

Er pauschal als die Antwort auf all die Probleme für unser Miteinander herangezogen wird. Auch ich spreche mich davon nicht frei bei meinen ersten Artikel darüber. Ein Stück weit bleibt er immer geheimnisvoll. In verdünnter Form macht er sich im Umfeld, in der Familie und am Arbeitsplatz breit. Du siehst, auch ich lerne ständig dazu — auch durch die Kommentare hier. Da mich das Thema selbst so interessiert, möchte ich dem weiter auf den Grund gehen, ob es aus fachlicher Sicht eine Art Co-narzissmus bei HSP gibt und falls ja, ob man so etwas überhaupt als krankhaft oder behandlungswürdig einstufen kann — oder eben nur als weitere normale Ausprägung.

Du siehst mich als zu kompromissbereit? Ja, ist manchmal anstrengend. Ich kann nicht erkennen, dass sie Narzissmus und Hochsensilibität gleichsetzt.

Eine solche Aussage macht wenig Sinn, wenn man beides für dasselbe hält. Was mich persönlich angeht: Ich bin einfach immer skeptisch. Egal, worum es geht. Die Einordnung eines Menschen in ein Raster behagt mir nicht — egal, welches es ist. Aus diesem Grund ist mir Frau Grossmanns Artikel so sympathisch: Sie hadert mit den Zuschreibungen und Erwartungshaltungen, die ihr aufgedrängt werden.

Das sehe ich haargenauso. Du schreibst, dass du niemanden dazu zwingst, deiner Meinung zu sein. Du legst fest, welche Überzeugungen akzeptabel sind und welche nicht; letztere werden geahndet.

Das darf man tun, und man sollte das auch tun! Die Frage ist jedoch, wann man es tut. Da wird eine Grenze überschritten, die nicht diskutiert werden kann, ohne in völlige Beliebigkeit zu verfallen. Wenn jemand jedoch schreiben würde, dass HSP allesamt Narzissten sind, dann ist das eine Aussage, die in keinster Weise in Widerspruch steht zu unseren Werten. Und damit muss sie ob sie dir persönlich gefällt oder nicht akzeptiert werden. Möglicherweise teilst du meine Postulate oder deren Schlussfolgerungen nicht.

Mich würde interessieren, wie du das siehst. Ich fand den Artikel sehr interessant und habe auch in letzter Zeit sehr viele Berichte über Narzissmus gelesen. Ich fand die Information, dass Narzissten ihre Gefühle abspalten um zu überleben, da sie sonst emotional verhungern würden sehr interessant. Das macht alles ganz viel Sinn. Stell dir aber mal vor, in einer solchen Familie ist mehr als ein Kind. Eines macht diesen besagten emotionalen Cut.

Es wächst in einem eiskalten Umfeld auf und trägt für all das Misslingen un der Familie die Schuld. Es wächst auf mit dem Gefühl, denn es hat ja Gefühle und darf die auch nicht ablegen, dass es falsch ist. Das alles was es tut verkehrt ist. Egal was es tut, wie es sich verhält, nie wird es einen Lob erhalten. Im Gegenzug dazu erhält es aber die Schläge für die ganze Sippschaft.

Dieses Kind wird erwachsen und sucht auf Grund der erfahrenen Defizite genau die selben Beziehungsmuster die es kennt. Es wird immer unglücklicher, wird bei der Arbeit gemobbt und kann sich nicht durchsetzen. Irgendwann, nach Jahren der Depression und zahllosen Therapien kommt es mit 54 Jahren zu dem Ergebnis, dass es nicht schuld war, sondern die Schuld im kranken Familiensystem lag und diese die Schuld einfach nur weiterprojezierten.

Nun nahm das Drama erst so richtig seinen Lauf: Die Resonanz ist unbeschreiblich kalt und abwertend. Aber es ist mir mittlerweile egal. Drei meiner engsten Familienmitglieder zeigen ganz eindeutige Anzeichen von krankem Narzissmus und das beachtenswerte dabei ist: Sie fühlen sich wohl dabei. Sie kränken und diffamieren ihr Umfeld, machen ihre engsten Familienmitglieder und Freunde krank und merken es nicht einmal.

Das ist ein Tabu, welches ein Narzizisst nicht bereit ist hinzunehmen. Dann kommen die Gefühle, die sie eigentlich ja abgespalten haben ganz schnell und ausgeprägt zur Geltung. Denn dann geht es an die eigene Persönlichkeit und diese sollte für das Untervolk doch eigentlich unantastbar sein. Ich verstehe nun Vieles. Ich kann meine Familienmitglieder anschauen und ihnen ins Gesicht sagen wenn sie lügen. Ihnen mitzuteilen, dass man sie lesen kann wie ein offenes Buch macht sie angreifbar und sehr unsicher.

Allerdings werden sie sich das nicht bieten lassen und zum gnadenlosen Gegenangriff ansetzen. Narzissten sind krank — richtig krank und sehen es nicht. Im Gegenzug machen sie ihr Umfeld krank, denn nicht nur ich bin betroffen. Ich habe in meiner Familie und meinem Freundeskreis Borderliner, Hochnervöse, Angst -und Panickatacken und jede Menge Co -Narzissten die neben ihrer Persönlichkeit ihre Gesundheit aufgeben mussten um in diesem Spiel mitspielen zu können.

Ich frage mich, was einen Narzissten so attraktiv werden lässt, dass man in diesem Teufelskreis so lange blind gefangen sein möchte. Was ist der Anreiz? Du erklärst es ja sogar selbst und eigentlich wissen es alle: Narzissten haben sehr wohl Gefühle immerhin sind auch Hass und Ablehnung Gefühle.

Sie haben jedoch keinen Zugang zu einem bestimmten Teil Ihrer Gefühle — in erster Linie den positiven Emotionen, die mit einem stabilen Selbstwertgefühl verbunden sind. Ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass die positiven Emotionen ebenfalls da sind. Und womöglich ist jeder Versuch, sie an die Oberfläche zu holen, zum Scheitern verurteilt. Aber womöglich auch nicht.

Welchem Reiz die Opfer oder Co-Narzissten unterliegen? Als Kind bist du einfach hilflos und kannst dich nicht wehren. Ein Kind kann nichts dafür, wenn es Opfer geworden ist. Als Erwachsener gilt jedoch: Fast alle Menschen ich glaube nicht, dass ich mehr als zwei oder drei kenne, bei denen es anders wäre haben ihre ganz persönlichen Defizite und inneren Verletzungen. Kaum jemand ist frei von massiven!

Navi zur günstigen Reise